Wahl zur Mogelpackung des Jahres 2021 steht an

Auch für das letzte Jahr darf wieder die Mogelpackung des Jahres gewählt werden. Wieder stehen fünf Fertiglebensmittel als Kandidaten zur Wahl. Sie fielen auf, weil sie durch geschickte Anpassung der Mengen im Jahr 2021 erheblich teurer wurden. Weiterer Anstoß zur Kritik ist, dass so immer mehr unnötiger Verpackungsmüll hergestellt wird.

Weiterlesen

Wilke-Wurst muss Listen offen legen

Foodwatch informiert darüber, dass das Unternehmen, zwei Jahre nach dem Listerien-Vorkommen in den Wilke-Produkten, Auskunft über die Verkaufs- und Abgabestellen geben muss. Dies hat nun das Verwaltungsgericht Wiesbaden entschieden. Schon im Oktober 2019 hatte die Verbraucherorganisation foodwatch über das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) im Ministerium nachgefragt und nach den betroffenen Stellen gefragt. Das Ministerium hatte dies aber damals nicht getan. Nun hat das Wiesbadener Gericht klargestellt: Es besteht ein Anspruch auf Herausgabe der beantragten Informationen.

Weiterlesen

Das Gewicht in den Griff bekommen

Im neuen Ratgeber der Verbraucherzentrale “Gewicht im Griff” finden Sie Ernährungstipps und kalorienarme Rezepte für den gesunden Start in das neue Jahr. Denn nach wie vor steht der Wunsch nach mehr Bewegung und gesunder Ernährung ganz vorne in der Liste an Neujahrsvorsätzen. Dies bestätigte auch die repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit.

Weiterlesen

Alte Getreidesorten neu entdecken – Umfrage

Unser Nahrungsangebot ist groß und abwechslungsreich. Dennoch nutzt der Mensch nur kleinen Teil der verfügbaren Pflanzensorten. Das Forschungsprojekt ReBIOscover hat den Auftrag neue Getreidesorten für den Menschen zu entdecken und alte Sorten wieder in Erinnerung zu rufen. Zusammen mit dem Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) ist geplant, vergessene Getreidearten in Bioproduktion aufleben zu lassen. Die soll nachhaltig und regional geschehen.

Weiterlesen

Ernährung im Wandel der Zeit – Vortrag in Münster

Zum ihrem fünfzigsten Geburtstag lud die Fachhhochschule Münster im November zur Veranstaltung „Essen, aber wie? Vom Wandel auf dem Teller und in der Wissenschaft“ ein. In drei Teilen wird der Wandel der Ernährung der letzten Jahrzehnte vorgestellt, dann die Entwicklung in der Oecotrophologie und schließlich ein Ausblick in die Zukunft unserer Ernährungsweise.

Weiterlesen

Rewe Hähnchenfilets in der foodwatch-Kritik

Als irreführend bewertet foodwatch die Auszeichnung der in den Rewe-Märkten angebotenen Eigenmarke Wilhelm Brandenburg. Auf der Verpackung steht „klimaneutral. Recherchen von foodwatch haben ergeben, dass das Filet nicht emissionsfrei produziert wird und die Emissionen auch nicht kompensiert werden. Denn das Wald-Projekt in Peru, durch das die Treibhausgas-Emissionen der Brandenburg-Produktion kompensiert werden sollen, schützt den dortigen Wald und damit auch das Klima nicht. Das Hähnchenbrustfilet von Rewe ist einer der Kandidaten für die Wahl zum Goldenen Windbeutel 2021 (www.goldener-windbeutel.de), dem Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres. foodwatch spricht sich für eine klare Regulierung von „nachhaltigen“ Werbeversprechen aus.

Weiterlesen

#ErnährungswendeAnpacken kommentiert die Ernährungsstrategie 2023 der Ampelkoalition.

Die Initiative  #ErnährungswendeAnpacken, welche vom WWF initiiert wurde, begrüßt die geplante Ernährungsstrategie, die laut Ampelkoalition bis 2023 umgesetzt werden soll. So soll für eine gesunde Umgebung für Ernährung und Bewegung gesorgt werden. Schlagworte sind hierbei: gesund, sozial gerecht und umweltverträglich. Gemäß der Initiative ist dies ist nicht nur mit Blick auf den Klimawandel und den gravierenden Artenverlust dringend geboten, sondern auch unter Berücksichtigung der sozialen Gerechtigkeit. Dennoch gibt es viele offene Punkte.

Weiterlesen

foodwatch begrüßt die geplanten Maßnahmen der Ampel-Koalition in Bezug auf Kinder-Ernährung

Tatsächlich ist die Einführung einer Zuckersteuer auf Erfrischungsgetränke sowie ein Verbot von Werbung für ungesunde Lebensmittel, welche sich gezielt an Kinder richtet, geplant. Foodwatch bemängelte schon lange diese negativ-Einflussnahme auf die Gesundheit der Kinder. Und viele andere Länder haben bereits Maßnahmen ergriffen, während in Deutschland nichts getan wurde.

Weiterlesen

Warum Papier nicht immer die bessere Verpackung ist

Der NABU informiert in einer Infografik über die Umweltfreundlichkeit von Verpackungsmaterial. Das ifeu-Institut hat im Auftrag vom NABU die Umweltbelastungen der gängigen Verpackungsalternativen von neun Lebensmitteln vom ifeu-Institut untersucht. Dabei kommt heraus, dass nicht unbedingt jedes umweltfreundliche Material für jeden Einsatz die beste Wahl. Betrachtet werden muss auch immer  der Produktionsaufwand mit seiner Umweltbelastung sowie die Wiederverwendbarkeit.

Weiterlesen