Foodwatch – EU-Kommission erwägt offenbar europaweites Verbot von Titandioxid in Lebensmitteln

Unmittelbar vor einer entscheidenden EU-Abstimmung zum umstrittenen Lebensmittelzusatzstoff Titandioxid (E171) haben Industrieverbände Druck auf Beamtinnen und Beamte des Bundesernährungsministeriums ausgeübt. In einem Brandrief forderte der Spitzenverband der deutschen Lebensmittelindustrie (Lebensmittelverband) gemeinsam mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) und weiteren Industrieverbänden die Bundesregierung auf, sich einem möglichen Vorstoß der EU-Kommission gegen Titandioxid zu widersetzen. Laut dem Schreiben, das die Verbraucherorganisation foodwatch am Freitag veröffentlicht hatte, will die Brüsseler Behörde in der Sitzung einer Experten-Arbeitsgruppe am 16. September Titandioxid in Lebensmitteln entweder vollständig verbieten oder massiv beschränken, etwa mit Blick auf den Schutz von Kindern. Die Industrielobby fordert die Bundesregierung „entschieden auf, keiner der beiden von der Kommission vorgeschlagenen Optionen zu folgen“.
foodwatch kritisierte das Vorgehen der Industrie. Wenn wissenschaftliche Zweifel an der Sicherheit der Lebensmittel bestehen, dann gelte das im EU-Recht verankerte Vorsorgeprinzip. In Titandioxid enthaltene Nanopartikel stehen im Verdacht, schwerwiegende gesundheitliche Schäden bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern auszulösen.
Gesamten Text lesen: Titel klicken.

Weiterlesen

Ahrwein des Jahres 2019 – Internationale Fachjury bewertete Spitzenweine der Ahr-Region

Zum achten Mal organisierte das International Wine Institute und die Kreissparkasse Ahrweiler den anerkannten Weinpreis „Ahrwein des Jahres“. In diesem Jahr unterstützte erstmalig der Ahrwein e.V. die Durchführung des Wettbewerbs. 22 alleinvermarktende Weinerzeuger und die drei Genossenschaften im Ahrtal stellten in diesem Jahr 161 Weine zur Blindverkostung an. Ziel der Winzer war, das begehrte Siegel „Bester Spätburgunder des Jahres“ in einer der drei Rotweinkategorien und drei weiteren Sonderkategorien zu erhalten. Die Siegerweine sind mit hohem Prestige und großer Anerkennung im Weinhandel und in der Gastronomie versehen.
„Wir freuen uns sehr, dass dieses Jahr so viele Anstellungen erfolgt sind“, sagte Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreisparkasse Ahrweiler. „Die Jury hat einen sehr repräsentativen Querschnitt der Weinjahre 2014 bis 2018 zur Verkostung vorgefunden, da namhafte Spitzenbetriebe, die Genossenschaften und kleinere Weinbaubetriebe ihre edelsten Erzeugnisse angestellt haben“, so Dieter Zimmermann weiter.
Die Jury wurde in zwei Verkostungsteams geteilt. Jede Jury übernahm die Verantwortung in drei Kategorien. Jedes Verkostungsteam ermittelte aus durchschnittlich 24 Ahr-Weinen sechs Finalweine. Die gesamte Jury ermittelte hieraus anschießend die Siegerweine.
Weiterlesen: Titel klicken.

Weiterlesen

foodwatch begrüßt Nutri-Score-App der Bundesregierung – Bildungsministerium fördert Smartphone-App für Ampel-Kennzeichnung

Die Bundesregierung fördert eine neue App, mit der Verbraucherinnen und Verbraucher sich die Nutri-Score-Bewertung von Lebensmitteln auf ihrem Smartphone anzeigen lassen können. Die Verbraucherorganisation foodwatch begrüßte die Initiative – sprach sich aber gleichzeitig erneut dafür aus, dass die Nutri-Score-Ampel auch direkt auf Produktverpackungen steht. Die zuständige Ernährungsministerin Julia Klöckner müsse dafür endlich die rechtliche Grundlage schaffen, forderte foodwatch. Mit der App „nutriCARD – gesünder essen“ können Nutzerinnen und Nutzer den Barcode eines Lebensmittels scannen und dann sehen, wie das Produkt beim Nutri-Score abschneidet. Die Anwendung wurde von den Universitäten Halle, Jena und Leipzig im Rahmen des „Kompetenzclusters Ernährungsforschung“ entwickelt, das mit mehr als 13 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Die App soll „Verbrauchern eine wissenschaftlich fundierte und leicht verständliche Entscheidungsgrundlage bei der Lebensmittelauswahl geben“.
„Während Bundesernährungsministerin Julia Klöckner bei der Nutri-Score-Ampel bisher noch auf der Bremse steht, ist das Bundesforschungsministerium offenbar schon weiter“, erklärte Luise Molling von foodwatch. „Es ist zwar schön, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher jetzt per Smartphone über den Nutri-Score informieren können. Aber: Nur eine Ampel-Kennzeichnung gut sichtbar auf der Packungsvorderseite erreicht wirklich alle Menschen und führt nachweislich zu einem gesünderen Einkaufsverhalten. Die Nutri-Score-Ampel ist wissenschaftlich geprüft und ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Fehlernährung und Fettleibigkeit.“
Weiterlesen: Titel klicken!

Weiterlesen

Der Kaffischopp – Kaffee aus handwerklicher Tradition

Der Online Shop steht für genussvollen, exzellenten Kaffee und erlesene Köstlichkeiten mit Fokus auf das Genussland Schweiz. Der Kaffischopp importiert seit 2008 Kaffeebohnen aus der Schweiz und hat sich in dieser Zeit als Spezialist für eindrucksvolle säurearme Schweizer Kaffeeröstungen etabliert.
Das traditionelle Schweizer Trommelröstverfahren bei niedrigen Temperaturen macht den Kaffee hoch aromatisch und bekömmlich. Der Onlineshop präsentiert außerdem Kaffeesorten, welche für ihre besondere Kaffeequalität ausgezeichnet wurden. Für alle Zubereitungsformen, ob Kaffeevollautomat italienischer Espresso oder Schweizer Schümli Kaffee stehen Variationen zur Verfügung.
https://www.kaffischopp.de/

Weiterlesen

Französische Lebensmittel kaufen – Gallissimo

Der Onlineshop Gallissimo ist jedem Liebhaber von typisch französischen Produkten gewidmet. Christoph Rogovitz erklärt: Gallissimo ist die Assoziierung von den beiden lateinischen Begriffen «Gallus» (der nicht nur Hahn, sondern auch Gallier bedeutet) und «Issimo», der für einen superlativen Wert und eine höchste Qualität steht.
Auf der Suche nach der idealen Image-Darstellung des Namens Gallissimo haben sich die Shop-Betreiber für einen trikoloren, majestätischen Hahn entschieden, der den französischen Stolz verkörpert, und dessen Krone das symbolisiert, was vor unseren Augen am meisten zählt: Sie! … denn bei Gallissimo soll der Kunde König sein.
Der Onlineshop Gallissimo ist jedem Liebhaber von typisch französischen Produkten gewidmet.

Weiterlesen

Garantieren Frische und beste Qualität – Gourmondo.de

Das Gourmondo-Team hat den leidenschaftlichen Ansporn, stehts außergewöhnliche Produkte und einzigartige Geschmackserlebnisse zu entdecken. Egal ob es sich um Schokolade aus Ecuador, Champagner oder Premium-Fleisch aus Irland, Argentinien oder Simmental handelt.
Im Fokus der Suche stehen vor allem kleine Manufakturen, aber auch regionale Hersteller und Erzeuger, die eine ganz besondere Qualität bieten. Mit vielen dieser Betriebe verbindet Gourmondo bereits langjährige Partnerschaften. Die Erzielung bester Qualität und Frische steht im Fokus.
Gourmondo versendet eine große Auswahl an Lebensmitteln, insbesondere Fleisch, Käse, Wurst, Fisch und Wein.
Direkt shoppen unter www.gourmondo.de

Weiterlesen

International Wine Institute zeichnet 12 neue Profis im Weinhandel aus

Am 23. Juni konnten Alexander Kohnen vom International Wine Institute (IWI) und der unabhängige Prüfungsaus-schuss die begehrten Weinfachberater-Urkunden an 12 Mitarbeiter/-innen der Andu-Pez Lebensmittel GmbH in Berlin überreichen. Andu-Pez ist neben ihrem umfangreichen Weinsortiment auch auf spanische Top-Erzeugnisse für die Gastronomie und den Facheinzelhandel spezialisiert.
Bei der feierlichen Übergabe über den Dächern der Hauptstadt freuten sich die Teilnehmer über die Prüfungsdokumente – können sie doch nun ein besonderes Weinfachwissen im Handel nachweisen und stolz die silberne Nadel der Weinfachberater (IWI) tragen.
„Als Absolventen der Fortbildungsprüfungen gehören Sie jetzt zu den Fachkräften, die im Weinfachhandel sehr gefragt sind“, so Alexander Kohnen, Gründer und Geschäftsführer des IWI. Mehr Lesen: Titel klicken.

Weiterlesen

Die Johannisbeeren sind reif!

Pünktlich zum Johannistag, dem 24. Juni hat im Rheinland die Ernte von Roten, Weißen und Schwarzen Johannisbeeren begonnen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.
Die rheinischen Obsterzeuger bauen vor allem Rote Johannisbeeren an. Die langen Rispen mit den leuchtend roten Beeren werden bis in den Dezember aus heimischem Anbau angeboten. Denn sie eignen sich hervorragend für eine Lagerung bei entsprechender Lagertechnik. So können die roten Beeren stets frisch für Desserts und Cocktails, als Zutat für Müsli oder auch einfach so zwischendurch als Snack verzehrt werden.
Mehr lesen: Auf Titel klicken.

Weiterlesen

Coffee Sapiens von Ferran Adrià und der elBullifoundation – Gesammelte Antworten zum Thema Kaffee

In dieser umfassenden Enzyklopädie geben Experten der elBullifoundation Antworten auf jede erdenkliche Frage rund um Kaffee. Leser werden die Geschichte des Kaffees, Konsumverhalten, Produktionstechniken und unzählige Kaffeesorten kennenlernen und ein Verständnis für die Kaffeeindustrie als Ganzes gewinnen. Dies ist der perfekte Begleiter für alle, die sich aus kulinarischer und intellektueller Sicht der Welt des Kaffees und der Gastronomie nähern möchten, sei es als Profi oder als neugieriger Kaffeeliebhaber.
Ferran Adrià ist der bedeutendste und einflussreichste Koch unserer Zeit. Wie
kein anderer zuvor erforschte er neue kulinarische Techniken. Und ihm gelangen bahnbrechende Erfindungen. Texturgeber, Espumas, Sphären. Sein Restaurant elBulli wurde zum Mekka der Gourmettouristen und zur Kaderschmiede der neuen Avantgardis- tischen Küche. Über Jahre führte er als unbestrittene No. 1 die Liste der World’s 50 Best Restaurants, erhielt 3 Michelinsterne und das Time Magazine kührte ihn zu einem der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Das Restaurant elBulli ist heute geschlossen. Geblieben ist die elBullifoundation in der rund 70 Mitarbeiter kulinarische Forschung betreiben.

Weiterlesen

Gruß von Frau Holle: Fünf interessante Fakten über Holunder

Frühling ist Holunderzeit: Nicht nur die Magnolien und die Kirschblüten stehen in voller Pracht, bald blüht auch der schwarze Holunder. Ob als Heilpflanze, Back- oder Kochzutat, Holunder – auch Holler – genannt, ist vielfältig einsetzbar. Dass ihm auch magische Wirkung nachgesagt wird, weiß Elisabeth Zintl, Holunderexpertin und Inhaberin der Hollerhöfe, einem nach der Pflanze benanntem Familienbetrieb in der Oberpfalz. Die Gastronomin stellt fünf interessante Fakten über Holunder vor, die nicht jeder kennt.
1. Hut ab: Der Volksmund besagt, dass Holunder die Menschen und deren Häuser vor bösen Ereignissen – unter anderem Feuer, Blitzeinschlag und Krankheit – schützt und Wohlstand bringt. Deshalb hat man in früheren Zeiten vor jedem Holunderbusch den Hut gezogen.
2. Holunder in der Hausapotheke: Holunder wurde schon immer als Heilpflanze angesehen. Seine Blätter, Blüten und Beeren werden zu Pulver, Tee, Saft oder Gelee verarbeitet. Denn die reifen dunkelvioletten Beeren enthalten viel Vitamin B1 und B2 sowie Vitamin C und wichtige Mineralstoffe. Holunderbeeren stärken somit das Immunsystem und fördern gleichzeitig den Stoffwechsel. So hilft Holundertee zum Beispiel bei Erkältungen und Fieber. (Für weitere Informationen klicken)

Weiterlesen