Petition für freie Gerstensorten

Freie Auswahl bei der Gerste fordert der Werteverbund Die Freien Brauer. Mit einer neuen Kampagne werden Verbraucherinnen und Verbrauer dazu aufgefordert, eine Petition gegen Patente auf Braugerste und Saatgut im Allgemeinen zu unterzeichnen. So wollen Die Freien Brauer Entscheider in Ländern, Bund und den Patentämtern dafür gewinnen, dass Pflanzen aus konventioneller Züchtung grundsätzlich nicht nach europäischem Patentrecht patentiert werden dürfen. Die Unterschriften für die Petition werden auf der Kampagnenseite Die freien Brauer – Die Kampagne: Die freien Gerstensorten (die-freien-gerstensorten.com) gesammelt.

Brauerei Riegele Copyright by : sampics Photographie

Zwei der globalen Player der Brauwirtschaft, Heineken und Carlsberg, erhielten 2016 mehrere europäische Patente auf konventionell gezüchtete Gerste, die sich auch auf Braugerstensorten erstrecken, die beim Brauen von Bier zum Einsatz kommen.

Mehrere Nichtregierungsorganisationen und auch Brauereien hatten Einsprüche gegen die europäischen Patente eingereicht, die 2018 aber abgelehnt wurden. 2021 wurde dann auch eine Beschwerde gegen diese Entscheidung abgewiesen und damit eines der Patente in letzter Instanz vom Europäischen Patentamt bestätigt. „Das ist in den Augen unserer Gesellschafter ein Missbrauch des Patentrechts, eine Schwächung des Sortenrechts, eine drastische Einschränkung der unternehmerischen Freiheit von Brauereien und wir befürchten daher in naher Zukunft negative Folgen für unsere gesamte Branche“, erklärt Jürgen Keipp, Geschäftsführer der Freien Brauer, die Hintergründe der national angelegten Kampagne unter Federführung des Werteverbunds und fährt fort: „In der DNA unseres Verbunds ist verankert, dass sich unsere Gesellschafter beim Eintritt in die Gemeinschaft familiengeführter Brauereien unter anderem dafür verpflichtet haben, nach Werten wie ‚Große Freiheit‘, ‚Persönliche Verantwortung‘, ‚Höchste Qualität‘ und ‚Einzigartige Vielfalt‘ täglich zu handeln. Wir Freien Brauer können aber nur höchste Qualität und eine einzigartige Vielfalt garantieren, wenn wir bei der Auswahl des wichtigsten Rohstoffs für das Brauen, der Gerste, auch unter einer möglichst großen Vielfalt an Braugerstensorten auswählen können.“ Die in ihrer Region verwurzelten und engagierten Brauereien können ihr Ziel mit der Kampagne nur erreichen, wenn die breite Öffentlichkeit sich für die Sache engagiert und dies durch die Abgabe einer Unterschrift auf der Kampagnenseite bekräftigt.

Mit der Initiative „No Patents on Seeds“ haben Die Freien Brauer einen starken Partner an ihrer Seite, der sie in allen Belangen rund um das Engagement für das Recht auf freie Auswahl an Gerstensorten unterstützt. „Bier ist ein sehr emotionales Thema und wir freuen uns sehr über diese Initiative des Verbunds Die Freien Brauer, die Unterstützer aus der Branche sowie die Öffentlichkeit bis hin zur Politik mobilisieren kann. Es geht um ein sehr grundsätzliches Thema: Die Kontrolle über die Grundlagen unserer Ernährung und die Monopolisierung von Saatgut. Dagegen müssen wir gemeinsam aktiv werden“, erklärt Christoph Then, Geschäftsführung der Initiative NO PATENTS ON SEEDS! (Keine Patente auf Saatgut! e.V.).

Die Freien Brauer wollen mit der Kampagne bundesweit für Aufmerksamkeit sorgen und ausreichend Stimmen gewinnen, um die Initiative NO PATENTS ON SEEDS! tatkräftig zu unterstützen.

Weiterführende Informationen unter:

Webseite: www.die-freien-gerstensorten.com

Facebook: https://www.facebook.com/DieFreienGerstensorten     

Instagram: https://www.instagram.com/die_freien_gerstensorten

twitter: https://twitter.com/FreieGerste

Die Kampagne Die Freien Gerstensorten ist eine Initiative des Werteverbunds Die Freien Brauer. #diefreiengerstensorten.

Über Die Freien Brauer

Die Vielfalt der Bierkultur hat Tradition in Europa. Sie zu erhalten, ist das Ziel der Freien Brauer, einem Zusammenschluss von 44 führenden, unabhängigen Familienbrauereien in Deutschland, Österreich und Luxemburg. Die Traditionshäuser mit ihren zahlreichen Bierspezialitäten sind wichtige Garanten für die Biervielfalt in ihren Ländern. Mit ihrem Engagement in Kultur und Sport tragen sie dazu bei, dass ihre Heimatregion für Einheimische und Besucher attraktiv bleibt. Darüber hinaus sind sie beispielsweise als Arbeitgeber und Ausbildungsstätte ein wichtiger Wirtschaftsfaktor an ihrem Standort. Die Gesellschafter der Freien Brauer arbeiten bereits seit 1969 in der vormals Deutschen Brau-Kooperation zusammen. Die Freien Brauer verstehen sich als der führende Verbund unabhängiger Familienbrauereien. Ihre Gesellschafter repräsentieren rund neun Millionen Hektoliter Bier und bilden ca. 200 Lehrlinge in technischen und kaufmännischen Berufen aus. Die Tätigkeiten der Freien Brauer konzentrieren sich insbesondere auf den gemeinsamen Einkauf, den Erfahrungsaustausch der mittelständischen Familienbrauereien, die gemeinsame Entwicklung oder die gemeinsame Planung von Abfüll- und Logistikkonzepten. Darüber hinaus bieten Die Freien Brauer verschiedene Dienstleistungen im Versicherungsbereich an. Weitere Betätigungsfelder sind gemeinsame Schulungen und Seminare sowie die Realisierung von Vertriebskonzepten.

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Hiermit gebe ich mein Einverständnis, dass Cézanne Publishing/www.tuttiisensi.de mir regelmäßig Newsletter zusendet. *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.