Frische Äpfel nicht nur in Nordrhein-Westfalen

Die Landwirtschaftskammer NRW informiert, dass seit letzter Woche erste Apfelsorten wie Elstar und bald auch die Sorte Gala geerntet werden. Es folgt dann die Conference Birne. In vielen Hofläden und auf den Marktständen sind diese Sorten auch bald verfügbar. Die diesjährige Ernte wurde durch den Frost im März und sogar noch Mitte Mai etwas reduziert und ist damit durchschnittlich ausgefallen.

Auf der Webseite Landservice kann man sich eine Lister der umliegenden Bauernhöfe aufzeigen lassen.  - Screenshot: Tutti i sensi
Auf der Webseite Landservice kann man sich eine Lister der umliegenden Bauernhöfe aufzeigen lassen. – Screenshot: Tutti i sensi

Auf der Webseite Landservice kann man sich eine Lister der umliegenden Bauernhöfe aufzeigen lassen.

Damit von August bis November ständig frische Äpfel geerntet werden können, kultivieren die Obstbauern eine große Vielfalt an Sorten. So ist für jeden Geschmack etwas dabei: Die Erntesaison leiten die saftigen Collina und Delbarestivale ein, denen ihre rot gestreiften Bäckchen ein attraktives Äußeres verleihen. Danach reifen die aromatischen Sorten Elstar, Gala und Rubinette. Diese Früchte sind oft etwas kleiner und daher besonders bei Kindern beliebt. Gerne für Kuchen und Apfelmus verwendet wird der altbekannte Boskoop, der sich auch gut im eigenen Keller lagern lässt. Die spät reifenden Sorten Jonagold, Braeburn und Fuji bilden den Abschluss der Saison. Feinschmecker finden beim Obsthof vor Ort auch besondere Raritäten, wie zum Beispiel den saftigen Topaz, die säuerlich-aromatische Alkmene und den Santana, den auch Allergiker mit Genuss verzehren können.