Fleischloses Grillvergnügen – Tipps von der Verbraucher Initiative

Eine Vielfalt an Möglichkeiten bieten sich auch für den veganen oder vegetarischen Grillspaß an. Viele Gemüsesorten lassen sich in Grillpfannen oder auf Spießen wunderbar zubereiten. Wer kreativ mit Gewürzen umgeht, kann so köstliche Variationen zaubern. Eine gute Ergänzung sind auch Grillkäse sowie vegetarische Burger, Würstchen oder Steaks. Die Verbraucher Initiative informiert über Zutaten und gibt Tipps zur Auswahl.

Fleischloses Grillvergnügen – Tipps der Verbraucher Initiative
Fleischloses Grillvergnügen – Tipps der Verbraucher Initiative

Viele Fleischalternativen sehen aus wie die tierischen Originale, schmecken ähnlich, haben eine vergleichbare Konsistenz und werden auch so zubereitet. Sie bestehen häufig aus Pflanzenproteinen wie Soja, Weizen, Erbsen oder Pilzen. Daneben sorgen Sojaschnetzel, Milch- und Eiprotein, pflanzliche Öle sowie färbende Zutaten, Gewürze, Aromen und verschiedene Zusatzstoffe für einen fleischigen Eindruck. Weitere Grundstoffe sind Pilzgeflechte und Milch.

Verschiedene Untersuchungen haben Fleischalternativen mit ihren fleischhaltigen Pendants verglichen. Im Ergebnis enthalten die fleischlosen Produkte häufig weniger Fett und weniger gesättigte Fettsäuren. Zudem sind sie cholesterinfrei oder enthalten nur geringe Mengen davon. Die Salzgehalte sind jedoch in den meisten fleischlosen und fleischhaltigen Produkten sehr hoch.

Überlegt auswählen

Die Produkte sind garfertig und können direkt auf den Grill gelegt werden. Wie bei allen Fertigprodukten ist bei der Auswahl und beim Verzehr Umsicht geboten, um ihre Vorteile zu nutzen.

Schauen Sie auf die Zutaten und prüfen Sie die Nährwertangaben von fleischlosen Steaks, Burgern & Co. Vergleichen Sie die Produkte miteinander und wählen Sie solche, die weniger Fett, gesättigte Fettsäuren und Salz enthalten.  Bevorzugen Sie die Bio-Varianten. Sie enthalten deutlich weniger Zusatzstoffe und Aromen und sind umweltfreundlich produziert.

So können die Produkte neben den Tierschutz- und Umweltaspekten auch gesundheitlich punkten. Im Rahmen einer abwechslungsreichen Ernährung ist gegen einen maßvollen Einsatz nichts einzuwenden.

Die Fleischalternativen können eine Hilfe bei der Umstellung auf eine fleischlose Ernährung sein. Notwendig für die Nährstoff-Versorgung sind sie aber nicht. Wie sich eine ausgewogene vegetarische und vegane Ernährung zusammenstellen lässt, verrät die neue Broschüre “Vegetarisch & vegan essen” der Verbraucher Initiative. V. Das 16-seitige Themenheft kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com  bestellt bzw. heruntergeladen werden. 

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.