Gutes tun mit Gaumenfreuden – Das Anbauprojekt der Naturata Herkunftsschokolande Brasilien feinbitter

Wer liebt nicht Schokolade? – Vor allem wenn auf Zusatzstoffe verzichtet wird und sie eine besonders zartschmelzende Konsistenz hat. Das zeichnet auch das Herkunftsschokoladen-Sortiment von Naturata aus und verspricht Liebhabern Genuss auf höchstem Niveau. Und das Beste daran ist, dass man mit der Leckerei auch noch etwas Gutes tut. Denn der Bio-Pionier verwendet für die Herkunftsschokoladen ausschließlich Zutaten aus weltweiten Partner-Projekten. Dadurch wird jede Sorte zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. „Uns freut natürlich, dass wir unsere Schokoladen-Rohstoffe von langjährigen Partnern beziehen. So garantieren wir eine faire Zusammenarbeit und halten unser Versprechen ein – mehr als bio zu sein“, sagt Liane Maxion, alleinige Vorständin der Naturata AG.
Es gibt sie als Edelvollmilch, Edelbitter, mit 50 Prozent oder auch mit 70 oder 100 Prozent Kakaoanteil – die Rede ist von den Naturata Herkunftsschokoladen im hochwertigen Design. So unterschiedlich wie die verschiedenen Sorten sind auch die Typizität und Charakteristik der Kakaos, aus denen die Naschereien hergestellt werden. Denn Klima, Boden und verwendete Kakaobohnen sind von Land zu Land unterschiedlich und prägen dadurch das Aroma der Schokoladen auf besondere Art und Weise. Der Kakao sowie auch der Zucker für die Naturata Herkunftsschokoladen stammen aus verschiedenen Anbauprojekten in Mittel- und Südamerika und Indien. Aber wie gestaltet sich eine solche Zusammenarbeit?
Klicken Sie auf den Titel, um gesamten Artikel zu lesen.

Weiterlesen

Naturata Rezept – Chocolate Blocks mit Zimtknusper

Zubereitung:
1. Für den Boden das Naturata Delikatess Vollkorn-Knäckebrot zu Flakes zerkleinern. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Die Naturata Schokolade Karibik Edelbitter zusammen mit dem Naturata Naturavit Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen. Anschließend die Schokoladen-Mischung in eine Schüssel geben und mit den Knäckebrot-Flakes sowie Zimt vermengen.
3. Den Knusperboden auf dem Backblech verteilen, mit einer zweiten Schicht Backpapier bedecken und dünn ausrollen. Den Boden zehn Minuten kalt stellen und anschließend die obere Backpapier-Schicht entfernen.
4. In der Zwischenzeit für die Mousse Kokosmilch erhitzen, mit Agar Agar binden und kurz aufkochen lassen. Die Milch vom Herd nehmen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Gesamtes Rezept und Zutatenliste lesen: Auf Titel klicken.

Weiterlesen

Karibischer Rum und heiße Rhythmen – Viertes Cariforum Frankfurt am 28. September 2019

Liebhaber karibischer Produkte wie Rum, Schokolade, Kosmetik mit exotischen Inhaltsstoffen und karibischer Musik sollten sich den 28. September 2019 vormerken. Denn dann findet bereits zum vierten Mal das CARIFORUM-EU Business Forum in der Union Halle in Frankfurt statt.
Auf dieser Messe werden über 60 sorgfältig ausgewählte Aussteller aus den Bereichen Food, Kosmetik, Pharmazie und Kultur aus den karibischen Staaten zusammengebracht. Endverbraucher erwarten neue Produkte aus diesen Bereichen, es kann getestet und probiert werden. Von Rum Tasting Seminaren bis hin zu Kochkursen und Musikauftritten renommierter Künstler – alles garantiert Karibik pur.
Gastgeber der Veranstaltung ist die Caribbean Export Development Agency (Caribbean Export) in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) – und selbstverständlich die führenden Hersteller von Naturprodukten, Rum, Saucen und Gewürzen, Musik, Film und Animationsfilmen. Mehr lesen: Titel klicken.

Weiterlesen

Die süßen Verführungskünste des Oliver Coppeneur

Feiner Aprikosen-Mango-Fruchtkompott und Joghurtmousse in einem hauchdünnen Schokoladenbecher – Pistaziennougat mit gesalzenen Pistazienstückchen umgeben von einer feinen Schicht Mandelkrokant und weißer Schokolade – Fruchtige Sahneganache mit Erdbeere und Minze und zartherber, dunkler Schokolade: Es fällt schwer, den Verführungskünsten des Bad Honnefer Chocolatiers Oliver Coppeneur zu widerstehen. Zu direkt werden die Genuss-Synapsen im Hirn angesprochen. Und auch der Bauch sagt spontan: Ja, ich will. Trotz Fastenzeit.

Weiterlesen