Heimische Weine zur Grillparty

Feinherber Riesling zum Steak oder auch einmal ein Spätburgunder vom Schiefer zu Bratwurst oder Spareribs? Und zum Gemüse einen leichten Riesling? Rosé zu Scampis? Ja, Wein zum Grillen kann so vielfältig sein und genau das bieten die Produzenten von Mosel, Saar und Ruwer. Lesen Sie hier einige Tipps für ein spannendes Foodpairing.

Moselwein zum Grillen - Dorade - Foto: DWI
Moselwein zum Grillen – Dorade – Foto: DWI

Rot zum Fleisch und weiß zum Fisch: Auf diese Formel reduzieren viele Weintrinker nach wie vor die Kombination von Wein und Speisen. Damit entgehen ihnen sehr viele Genusserlebnisse. Kaum eine andere Region beherrscht die gesamte Klaviatur der Weinstilistik so gut. Ob leichte, zarte Kabinett-Vertreter, straff-strukturierte trockene Rieslinge oder edelsüße Elixiere: Die Weinproduzenten an Mosel, Saar und Ruwer bieten viele unterschiedliche Weintypen, so dass jedes Essen ein passendes Gegenstück erhält.

Der Einsatz heimischer Weine bei der Grillparty beschränkt sich dabei nicht nur auf den Winzersekt zum Aperitif. Feinherber Riesling ist zu gegrilltem Gemüse ein wunderbarer Begleiter. Spritziger, trockener Elbling und Riesling von der Mosel sind ihrem relativ moderaten Alkoholgehalt generell hervorragende Terrassenweine für warme Abende und bieten dazu frischen Genuss zu Rohkost-Salaten wie auch zu gegrilltem Fisch, Huhn oder Pute. Zu Garnelen und Scampis im Barbecue empfiehlt sich fruchtig-trockener oder halbtrockener Rosé von der Mosel.

Weiß- und Grauburgunder sowie Chardonnay aus der Produktion der Mosel-Winzer kommen wunderbar mit den kräftigeren Aromen von gegrilltem Lachs oder auf der Haut gerösteten Meeresfischen zurecht, schaffen aber auch locker die Begleitung einer herzhaften Bratwurst oder eines saftigen Schweinesteaks.

Bei würzig mariniertem Fleisch mit leichter Schärfe bereiten jüngere feinherbe und restsüße Kabinettweine und Spätlesen von Mosel, Saar und Ruwer viel mehr Trinkvergnügen als trockene, herbe Rotweine. Die leichtfüßigen, mineralischen Rieslinge kontern mit ihrer dezenten Süße die Schärfe auch von asiatischen Gerichten und beleben und erfrischen den Gaumen. Und das bei meist nur 7 bis 11 Volumenprozent Alkohol. Ein Rotwein mit 14 und mehr „Umdrehungen“ kann da an einem warmen Sommerabend schnell zur Ermüdung führen. Wer gerne mit Ingwer und Chili kocht oder wer einen Begleiter zu rotem Curry sucht, findet mit feinherben Mosel-Rieslingen genau die Weine, die die Gerichte perfekt inszenieren.

Wer zu Bratwurst, Schwenker oder Spareribs auf Rotwein besteht, findet in der Region ebenfalls die passenden Weine. Spätburgunder vom Schiefer und Muschelkalk haben sich längst in der Weinszene etabliert. In den vergangenen 30 Jahren haben die Moselwinzer die alte Tradition des Rotweinanbaus wiederbelebt und bieten elegante Pinot Noirs mit feinem Holzeinsatz, wie auch kräftige Rotwein-Cuvées, die es mit Lammkoteletts oder Hirschsteaks vom Grill aufnehmen.

Moselwein zum Grillen - Rotwein- Foto: DWI
Moselwein zum Grillen – Rotwein- Foto: DWI

Ein Geheimtipp für Freunde gegrillter Rindersteaks: Sie sollten einmal einen gereiften feinherben oder restsüßen Riesling von Mosel, Saar oder Ruwer versuchen. Wenn die kräftigen Röstaromen des bei hoher Hitze gegrillten Fleisches von einer gereiften Spät- oder Auslese begleitet werden, greift der Riesling die karamellisierten Aromen auf und schafft eine regelrechte Geschmacksexplosion. Der Riesling sollte schon mindestens fünf Jahre auf der Flasche sein, gerne auch mehr. Im Alter von 10 bis 15 Jahren entwickeln viele Moselrieslinge neue Aromen, die einen großen Auftritt verlangen: intensive Kräuter- und Tee-Aromen, Honigduft, Mineralität – und das bei einer belebenden Frische. Diese Mischung ist der Grund, warum Weinkenner auf der ganzen Welt diese Weine lieben. Und als Essensbegleiter eigenen sich derlei gereiften Raritäten optimal zu Gerichten, die ebenso viel Aufmerksamkeit und Intensität mitbringen. Zum Beispiel Wildgerichte. Oder die arabische Küche, wo sich ebenso eine Kombination aus intensiver Würze und feinfruchtigen Details wiederfindet. Wer das mit gereiften feinherben und restsüßen Mosel-Rieslingen kombiniert, wird eine einzigartige geschmackliche Balance erleben.

Weitere Informationen und Weinempfehlungen auf www.weinland-mosel.de und im gut sortierten Fach- und Lebensmittelhandel.

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.