Der perfekte Jahrgang zum Spargel – Der 2018er Jahrgang der Österreicher Weine

Selten passten junge Weine so gut zum Paradegemüse des Frühlings wie Österreichs 2018er. Rundum harmonisch und mit feiner Säure ausgestattet, sind sie die idealen Partner zur Vielzahl an Spargelgerichten, die in den kommenden Wochen Österreichs Teller erobern wird.

© ÖWM/Ulli Kohl

Spätestens mit der gerade stattgefundenen Eröffnung der Marchfelder Spargelsaison im legendären Marchfelderhof ist klar: Die Spargelzeit ist wieder da! Kein anderes Gemüse steht so für Frühlingsgenuss wie die köstlichen weißen und grünen Triebe, am besten aus heimischer Landwirtschaft. Ob mit Sauce Hollandaise oder mit Bröseln, mit Fisch oder Schinken, als Risotto oder als Cremesuppe – der Variantenreichtum kennt bei diesem feinsten Gemüse der ersten Jahreszeit kein Ende. Eines aber gilt immer: Absolut vollkommen sind die Spargelfreuden erst mit dem richtigen Wein. Österreich hat mit dem aktuellen Jahrgang dafür ein richtiges Ass im Ärmel.

Ausgewogen und harmonisch: Der Spargel liebt den neuen Jahrgang
Spargel weist neben seinen feinen nussig-vegetabilen Aromen auch leichte Bitternoten auf, die die Weinauswahl mitbestimmen. Eine zu präsente Säure – wie oftmals in jungen Weinen – kommt der zarten Bittere der Spargel in die Quere. Oftmals empfehlen sich deshalb leicht gereifte Weine mit perfekt integrierter Säure – doch Österreichs Jahrgang 2018 ist schon „von Geburt an“ ein hervorragender Spargel-Begleiter: Bereits in ihrer Jugend präsentieren sich die 2018er ausgewogen und mit angenehm eingewobener Säure. Das gilt für alle Rebsorten, egal ob weiß oder rot.


Die richtige Kombination macht‘s
Stichwort Weiß- oder Rotwein: In den meisten Fällen empfehlen sich Weißweine als Begleiter zu den unterschiedlichsten Spargelgerichten. Burgundersorten mit ihrer dezenten Aromatik und ihrem feinen Schmelz eignen sich wunderbar zu reichhaltigen Varianten wie Spargel mit Sauce Hollondaise, Spargelrisotto oder Spargel Polonaise (mit Butterbröseln). Auch Wiener Gemischter Satz mit entsprechender Sortenausprägung ist hier eine gute Wahl. Nicht zu schwere Weine sollte man zur Spargelcremesuppe reichen, mittelkräftige Grüner Veltliner bieten sich an. Generell ist Grüner Veltliner mit seinem kompakten Körper und seiner feinen Balance aus Fruchtaromatik und Mineralität – wie immer – ein sehr vielseitiger Speisenbegleiter. Ihn kann man problemlos zu fast jedem Spargelrezept kombinieren.
Soll es etwas aromatischer oder außergewöhnlicher sein? Dann bieten duftiger Sauvignon Blanc, gelbfruchtiger Roter Veltliner oder auch Zierfandler bzw. Rotgipfler mit ihren exotischen Noten großen Genuss zur Spargelviefalt.

Was empfehlen Spitzenköche?
Wer sich umfassend zum Thema informieren und inspirieren lassen möchte, findet auf der Website der Österreich Wein Marketing alles Wissenswerte zur richtigen Kombination von Spargel und Wein – samt exklusiven Empfehlungen von Österreichs Spitzenköchen.