Vergängliche Kunst – Berlin’s Food Künstlerin Kristiane Kegelmann kreiert unvergessliche Erlebnisse

Als Food Artist und Designerin erschafft Kristiane Kegelmann Kunst, die vergänglich ist.

Ihre performativen Installationen und Skulpturen, die zunächst auf visueller Ebene erfahrbar sind, offenbaren sich dem Rezipienten später als essbare Erfahrung.

Am 06.03.2016 findet das offizielle Eröffnungsfest in ihrem neuen Studio in Berlin statt

Damit hinterfragt die Künstlerin die festliegenden Regeln der Patisserie und führe diese ein in den Kontext zeitgenössischer Kunst. Gerade der Kontrast zwischen dem äußeren, plastisch wirkenden Erscheinungsbild ihrer Skulpturen und der wider erwarteten Möglichkeit, diese zu essen, zeichnet einen differenzierten Umgang mit der Patisserie und die Vielschichtigkeit ihrer Arbeit aus.

Diese soll dem Besucher als emotional erfahrenes Erlebnis in Erinnerung bleiben, wofür er durch einen Akt des Überwindens mit dem in Museums- und Galerieräumen üblichen respektvollen physischen Abstand gegenüber dem Kunstwerk brechen muss, um sprichwörtlich dessen gesamte Fülle zu ergründen.

Er ist nicht mehr nur distanzierter Betrachter, sondern greift zu, verzehrt, „zerstört“ das Werk und wirkt so aktiv an der Transformation der Installation mit. Was bleibt, ist diese Erfahrung und die damit einhergehenden visuellen, haptischen und geschmacklichen Eindrücke.

„Jede dieser Skulpturen existiert nur in einem bestimmten Raum zu einer bestimmten Zeit. Und findet ihre Vollendung im Verzehr“ und „Schließlich wird alles am Veranstaltungsort installiert – und nach einer kurzen Präsentation durch die Künstlerin vereinigt sich die essbare Skulptur mit dem Betrachter. Und macht ihn so zum Teil des Werks“ schreibt Tillmann Prüfer in der Weltkunst in der aktuellen Januar-Ausgabe 2017.

Neben dem konzeptuellen bildet der tatsächliche Inhalt die zweite wichtige Komponente Kegelmann’s Schaffens, welche durch ihre langjährige Berufserfahrung in der Patisserie und ihre persönlichen Wertevorstellungen von Qualität, Nachhaltigkeit und Ernährungsbewusstsein geprägt ist.

Aus diesem Grund verwendet die Food Designerin ausschließlich qualitativ hochwertige und natürliche Zutaten, mit denen sie immer wieder innovative Geschmackskompositionen kreiert.
Der persönliche Kontakt zu anderen kulinarischen Freigeistern wie Micha Schäfer, Billy Wagner (Nobelhart & Schmutzig, Berlin) oder Juan Amador und Sören Herzig (Amador‘s Wirtshaus und Greißlerei, Wien) ermöglicht Kegelmann einen konstruktiven und inspirierenden Austausch auf fachlicher Ebene.

Berlin als Zentrum für kreativen Austausch, sowohl auf künstlerischer als auch auf kulinarischer Ebene, bildet die Basis für die Arbeit der kreativen jungen Künstlerin, wo sie ab Februar 2017 ihr neues Studio in der Danziger Straße im Prenzlauer Berg bezieht. Von hier aus kann Kegelmann sowohl regionale, als auch überregionale oder internationale Projekte realisieren.

Dort wird sie außerdem regelmäßig aufregende und interessante Workshops geben, zu unterschiedlichen Themen in Synergie zu ihrer Arbeit, als auch kleine Veranstaltungen – offene Samstage, wo ihre Studiotüren geöffnet sind – , an welchen das Berliner Publikum herzlich eingeladen ist, ihre Kreationen im Kleinformat zu erleben und zu erstehen. Zuckerstücke nennt die Designerin ihre kleinen Kreationen für solche Anlässe. Der erste Workshop findet am 23.Februar 2017 und die offenen Samstage am 18. und 25. Februar statt. Anmeldungen und Informationen zu den Workshops können gerne per Email bei der Künstlerin angefragt werden. Auf ihrer Facebook Seite werden die Veranstaltungen beworben werden.

Die beruflichen Wurzeln der Food Künstlerin liegen in der Patisserie, wo sie bis vor 2 Jahren fast vier Jahre in der K.u.K. Hofzuckerbäckerei Demel in Wien am Dekorposten tätig war. Hier konnte Kegelmann zwar ihre fachlichen Kompetenzen in vielerlei Hinsicht vertiefen, erreichte jedoch bald einen Punkt, an dem sie sich in ihren kreativen Möglichkeiten innerhalb dieser Branche eingeschränkt fühlte. So manifestierte sich ihr Wunsch, mit den traditionellen Strukturen der Patisserie zu brechen und ihre eigenen Visionen zu verwirklichen.

Die zielstrebige Artistin realisiert ihre Arbeit ebenso für exklusive Veranstaltungen von Kunden, wie auch im Rahmen von Ausstellungen.
Nicht nur Mode-, Design- und Firmenveranstaltungen (Jubiläum, Corporate-Events), sondern auch Hochzeiten oder exklusive private Festivitäten sind einige Beispiele für die Verwirklichung ihrer kulinarischen Installationen als umfassendes Erlebnis für den Gast.

Ihre kostbaren Pralinen, eine exklusive Kleinigkeit für jeden Design- und Genuss-Liebhaber – können persönlich oder per Mail bei ihr bestellt werden.

www.kristianekegelmann.com