Besseresser – Aktionstage für Kinder- und Jugendernährung auf der Messe Bremen

BesserEsser  Quelle Foto: Messe Bremen
BesserEsser
Quelle Foto: Messe Bremen

Viele Kinder und Jugendliche sind zu dick, sagen Experten. Alle Menschen mit Verantwortung für den Nachwuchs sollten sich darum für gesunde Ernährung und mehr Bewegung stark machen. Dafür hat die Messe Bremen im vergangenen Jahr die „BESSERESSER – Aktionstage für Kinder- und Jugendernährung“ mit Vorträgen, Aktionen und interessanten Produkten gestartet. Von Freitag bis Sonntag, 14. bis 16. November 2014, kommen zum zweiten Mal Vertreter von Schulen, Kita- und Schul-Verpflegung und Verwaltung, Eltern und andere Interessierte, Aussteller, Kinder und Jugendlichen zusammen. Erstmals schaut das Fachpublikum dabei auch über die Grenzen Deutschlands – um von den europäischen Nachbarn zu lernen.

Zu diesem Zweck veranstaltet die Messe am Samstag, 15. November, das 1. Europäische Symposium für Kita- & Schulverpflegung. Partner der Messe sind das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung e. V. (DNSV) und sein Fachmagazin „Schulverpflegung“,  die am Freitag, 14. November, in Vechta mit den LandFrauen und der Universität Vechta den 8. Deutschen Kongress für Schulverpflegung durchführen.

Das Thema der Bremer Tagung lautet „Kita- und Schulverpflegung: Was können wir von Europa lernen?“. Tatsächlich haben viele andere Länder deutlich mehr Erfahrung mit Organisation und Qualitätskontrolle insbesondere der Versorgung in der Schule, denn sie haben eine lange Ganztagsschultradition. Anders als Deutschland, das sein Ganztagsschulnetz erst seit rund zehn Jahren ausbaut.

„Das Symposium soll Impulse geben und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen“, sagt Dr. Michael Polster vom DNSV, der die Tagung inhaltlich betreut. Als Referenten für die zweistündige Podiumsdiskussion hat er Fachleute aus vier Ländern gewonnen. Das finnische System stellt Olli Nurmi vor, als II. Botschaftssekretär in Berlin für Bildungspolitik und Jugendangelegenheiten zuständig. Die Finnen führten 1948 als weltweit erste Nation das kostenfreie Mittagessen für alle Schüler ein. Auch in Schweden essen Kinder und Jugendliche schon seit langem umsonst, auch hier bestehen verpflichtende Qualitätsstandards – aus Schweden kommt Kurt Weid, Präsident von „SkolmatsGastro“, der Schulköche-Vereinigung.

Die Stadtgemeinde Rom hat die Schulverpflegung ganz in die Hände von Catering-Firmen gelegt und verpflichtet diese, nur Bio-Lebensmittel zu verwenden. Darüber berichtet Dr. Paolo Agostini, Berater der Stadt für das Schulkantinen-Management. Brit Schulz-Lahmann vom Produktmanagement Ernährung und Hygiene bei der Dussmann Service Deutschland GmbH spricht aus der Perspektive eines großen deutschen Schulcaterers.

Das Symposium ist nur der erste kleine Ansatz, den Blick zu weiten. Für 2015 planen die Partner dann einen 1. Europäischen Kongress zum Thema. „Anfang dieses Jahres hat die EU ein neues Programm für gesunde Ernährung gestartet – so hat das Thema richtig Schub bekommen“, sagt der Geschäftsführer der Messe Bremen, Hans Peter Schneider. „Thema soll darum zum Beispiel sein, was Politiker tun wollen, um jugendliche Essgewohnheiten zu ändern. Und wie beteiligen wir Kinder an der Gestaltung ihrer Versorgung?“

Während der BESSERESSER findet zudem der 5. Bremer Tag der Schulverpflegung mit mehreren Workshops statt, ausgerichtet von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Land Bremen. Zum Fachprogramm gehören darüber hinaus Einzelreferate. Dabei geht es zum Beispiel um Klassenfahrtkonzepte, die Ernährungs- und Gesundheitsbewusstsein fördern, um vegane Ernährung im Jugendalter oder die Frage, ob sich Jungen und Mädchen im Essverhalten unterscheiden.

Mehr Informationen unter www.besseresser-bremen.de

[subscribe2]

 

 

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.