Zurück den Wurzeln des Champagners

Die wahre Seele des Champagners will Martin Konorza mit seinem im Jahre 2011 gegründeten Champagnerhaus De Watère finden. Ganz gezielt setzt er auf handwerkliche Produktion ohne Pestizide und Herbizide oder gar Kunstdünger im Weinberg. Der Boden wird schonend mit Pferden gelockert und im Weinkeller kommen nur eigene Hefen sowie Fruchtzucker aus den Trauben des Weinguts zum Einsatz.

De Watèr Champagner – Mit den Pferden im Weinberg – Foto: De Watèrr GmbH

„Beim Weinanbau setzen wir auf ein ganzes Bündel nachhaltiger und schonender Methoden. Für uns ist dieses Thema jedoch kein Selbstzweck, sondern die Voraussetzung dafür, absolute Spitzenqualität zu erzeugen“, erläutert Geschäftsführer Marti Konorza von De Watère Champagner. Als er die Luxusmarke 2011 gründete, schuf er den handwerklichen Gegensatz zur modernen Massenproduktion. Ziel war es, die wahre Seele des Champagners zu entdecken, sodass er seinem Ruf als „König der Weine“ gerecht wird. 

Der Greif Theodore im Logo ist dabei eine Hommage an Konorzas französische Familienvorfahren namens De Watère. Die Trauben der Marke werden ausschließlich in Premier-Cru-Lagen in der Champagne angebaut und reifen dort, bis sie die perfekte Güte aufweisen. Der Respekt vor der Natur zeigt sich bereits bei der Wertschätzung der alten Rebstöcke aus den 1960er und 1990er Jahren, wobei das Alter die Komplexität und Tiefe des Weins steigert. Um die Gründungsvision, dem Champagner seine Seele zurückzugeben, umzusetzen, bedurfte es zusätzlich jedoch spezieller Herstellungsmethoden. De Watère tauchte hier tief in die Vergangenheit ein und ließ sich von einer Epoche inspirieren, als die Industrialisierung in Weinberg und Keller noch keine Spuren hinterlassen hatte. „Wir wollten sehen, was die pure unverfälschte Traube geschmacklich leisten kann, wenn man ihr die besten Voraussetzungen bietet und sie mir schonenden manuellen Methoden sowie ausreichend Zeit weiterverarbeitet“, erklärt Konorza.

Für De Watère bedeutet dies heute, dass nach wie vor mit Pferden statt mit schweren Traktoren gepflügt wird und alle anderen Arbeiten im Weinberg manuell erfolgen. Das Ergebnis sind besonders erosionsarme, lockere und gut durchlüftete Böden, die für eine optimale Wasserversorgung der Rebstöcke und ein gutes Wurzelwachstum sorgen. Mehltau und Fäule – in der Champagne durchaus ein Problem – sind hier kein Thema. „Das funktioniert auf ganz natürliche Weise, ganz ohne Pesti- und Herbizide“, so Konorza. Gedüngt wird mit Pressrückständen, den beim Beschnitt entfernten, gehäckselten Ästen und Pferdedung. „Durch die naturnahe, kreislauforientierte Bewirtschaftung der Weinberge erreichen wir eine unvergleichliche Reinheit der Trauben, wie wir sie für unsere mehrfach ausgezeichneten Champagner benötigen. Verwendet wird ausschließlich die Cuvée, der reinste Saft aus der ersten Pressung“, erläutert Konorza. Diese erfolgt schließlich mittels einer Edelstahl-Vertikalpresse, die als Sonderanfertigung in Auftrag gegeben wurde, da das Standardangebot den hohen Ansprüchen der Marke nicht genügte. Zum Kreislaufansatz gehört auch die Verwendung von eigenen Hefen bei der Gärung und des Fruchtzuckers aus den eigenen Trauben für die Dosage. Der Natur ihren Lauf lassen, das gilt bei De Watère genauso für die zeitliche Dimension. „Bei uns behält alles seinen natürlichen Takt“, so Konorza: „Unsere Spitzenprodukte reifen bis zu acht Jahre lang. Den genauen Zeitpunkt bestimmt der Gaumen des Kellermeisters, der erst dann zufrieden ist, wenn der Geschmack perfekt ist.“ Überall bei De Watère sind Menschen mit ihren jeweiligen Talenten ein wichtiges Glied in der Produktionskette, baut man auf ihre Erfahrung: „Wo immer es möglich ist, wird die Arbeit im Weinberg und im Keller manuell erledigt – ein gutes Beispiel ist das Rütteln der Flaschen“, erläutert Konorza. All dieser Aufwand scheint sich zu lohnen, denn De Watère wurden bereits unzählige Getränkepreise verliehen. Im Sortiment sind aktuell der 14-mal ausgezeichnete „Prestige Brut Rosé de Saignée“, der 12-fach prämierte „Prestige Brut Blanc“ sowie der „TEN21“, der erst seit 2021 im Programm ist und bereits sechsfach Gold errungen hat. Er ist das perfekte Entrée in die Welt von De Watère. Der internationale Vertrieb erfolgt über die De Watère GmbH mit Sitz in München.

Die Champagner von De Watère

Der Prestige Brut Rosé de Saignée wird aus 100 % Pinot-Noir-Trauben hergestellt. Er präsentiert sich in einem lebendigen, feurig rosa Schimmer und bietet einen lebhaften Komplex aus roten Früchten und Sirupen. Ausdrucksstark, taktvoll und unwiderstehlich süß, seine kräftigen Aromen von reifen Brombeeren und Himbeeren werden im Abgang von subtilen pflanzlichen Untertönen untermalt – ein romantisches Duett aus Terroir und Frucht. Saignée bedeutet so viel wie „ausbluten“ und benennt eine aufwändige Herstellungsmethode. Oft werden bei der Rosé-Herstellung weißer und roter Traubensaft vermischt. Bei De Watère jedoch bleiben Schalen und Saft in Kontakt, bis sich die wunderbare rubinrote Farbe von alleine eingestellt hat. Der Champagner ist kräftiger, dunkler und reicher als ein typischer Rosé. Der Prestige Brut Blanc ist als Champagner eine Ode an die Frische und Reife und entführt in die üppige Landschaft Frankreichs nach dem Regen. Mit knackigen Äpfeln, saftigen Pflaumen und einer erdigen, pflanzlichen Note ist die Nase eine Hommage an eine Vielzahl von Gartenaromen. Dazu gesellen sich subtile Noten von Zimt und exotischen Früchten. Eine Komposition aus 80 % Pinot Noir und 20 % Chardonnay sorgt für ein exquisites Gleichgewicht und präsentiert sich in leuchtendem Gelbgold mit perligem Schimmer. Der Champagner TEN21 wird aus gleichen Teilen Chardonnay und Pinot Noir hergestellt und erhält eine niedrige Dosage von nur 6,9 Gramm, die dazu beiträgt, dass sich die Aromen verbinden und am besten zur Geltung kommen. Vergleichbar mit einem Koch, der nur die kleinste Prise Salz hinzufügt. Lebendig und doch anmutig ist dieser feinperlige Champagner perfekt für alle, die Reife, Frische und erstklassige Finesse schätzen. 

Kontakt: De Watère GmbH I Robinsonstraße 7 I 81739 München

Tel.: +49-(0)89-55923617 I E-Mail: info@de-watere.com

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Hiermit gebe ich mein Einverständnis, dass Cézanne Publishing/www.tuttiisensi.de mir regelmäßig Newsletter zusendet. *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.