Interview – Das Weinjahr 2022 in Südtirol

Andreas Kofler, Präsident des Konsortium Südtirol Wein, hat unsere Fragen beantwortet. 

Andreas Kofler – Präsident Konsortium Südtirol Wein

Wie hat sich der Weinabsatz im letzten Jahr für Ihre Region entwickelt?  

Grundsätzlich hat sich unser Geschäft in 2021 positiv entwickelt. Woran liegt das? Wie viele andere Branchen und Regionen hatte auch die Südtiroler Weinwirtschaft 2020 ein sehr herausforderndes Jahr zu meistern. Mit dem Einsetzen der Pandemie sind für viele Betriebe die gewohnten Absatzkanäle weggebrochen – es mussten in kürzester Zeit neue Kanäle erschlossen werden. Zahlreiche Winzer implementierten eigene online Shops und vermarkteten erfolgreich eigene online Verkostungen. Neue Kundengruppen wurden erschlossen. Im vergangenen Jahr konnten wir von diesen neuen Kanälen und Kontakten profitieren. Der Absatz stieg im Vergleich zum Vorjahr wieder. 

Pandemiebedingt waren jedoch viel weniger Menschen auf Reisen. Der beliebte “ab Hof-Verkauf“ für Wein als „Genuss-Souvenir” für zu Hause fiel zu einem Großteil weg. Das ist für viele Betriebe ein sehr wichtiger Absatzkanal. Wegen der Lockdowns und Reisebeschränkungen hat der Tourismus auch im vergangenen Jahr leider nicht das Pre-Pandemie-Niveau erreichen können. Dennoch kann die Weinwirtschaft mit dem Absatz im Jahr 2021 zufrieden sein – gerade im Hinblick auf das Jahr zuvor.   

Was sind die Besonderheiten des neuen Weinjahrgangs?

Der Jahrgang 2021 verspricht sehr interessant zu werden. Das liegt zum einen an der konsequenten Qualitätsstrategie, die Südtirols Winzer seit Jahren verfolgen. Zum anderen hatten wir im vergangenen Jahr eine vergleichsweise späte Lese mit stabilen Wetterbedingungen während der Ernte. So konnten die Trauben optimal ausreifen. Die massiven Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht haben zudem für ein intensives Aroma gesorgt. Soweit es sich derzeit abzeichnet, ist mit 2021 ein außergewöhnlicher Weißwein-Jahrgang zu erwarten. Auch für die Rotweine rechnen wir mit einem sehr guten Jahrgang. Herausragend sind dabei die Vernatsch-Weine, die mit guten Zuckerwerten und einer außergewöhnlichen Ausfärbung aufwarten können.   

Welche Neuigkeiten gibt es in Ihrem Anbaugebiet für das Weinjahr 2022? 

Gemeinsam mit Freunden, Partnern und Kunden wieder ein Glas Wein verkosten zu können! Was bis vor wenigen Jahren so selbstverständlich schien, ist in diesem Jahr umso bemerkenswerter. Durch die allgemeinen Lockerungen können wir wieder so arbeiten und leben, wie wir es gewohnt sind und wie wir es lieben. Wir können wieder reisen, um Partner und Freunde zu treffen und gemeinsam über Wein zu philosophieren. Wir können in den Weingütern und Vinotheken wieder jeden Tag Gäste bedienen. Das “Persönliche” ist für unsere Branche besonders wertvoll!

Direkter Link zu Südtirol Wein – Erlesene Weine aus Italiens Norden (suedtirolwein.com)

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.