Papierlose, bequeme Gästeregistrierung – Eine Erleichterung für beide Seiten

Gäste und Gastronomen haben durch die aktuelle Registrierungspflicht viel Arbeit. Nun hat der Nürtinger Softwareentwickler Steffen Lauth mit seiner Software DigTrace ein Tool geschaffen, welches den Verwaltungsaufwand minimiert. Jetzt müssen sich Gäste nur ein Mal auf dtrace.de registrieren, danach reicht ein kurzer Scan des Handys, um ein und aus zu checken. Das System ist im Vorteil gegenüber QR-Code-Systemen, dann der Kunde muss nur einmal seine Daten eingeben.

Papierlose, bequeme Gästeregistrierung – Eine Erleichterung für beide Seiten - Foto: Digtrance
Papierlose, bequeme Gästeregistrierung – Eine Erleichterung für beide Seiten – Foto: Digtrance

Wie funktioniert DigTrace für Gastronomen?

Der Lokalbesitzer registriert sein Geschäft kostenlos auf https://app.digtrace.de/signup-business und bekommt sofort Zugang zum DSGVO-konformen Gäste-Log-System DigTrace. Im persönlichen DigTrace-Account findet man seinen QR-Code und Tischkarten sowie einen DSGVO-konformen Aushang als PDF zum Download. Gäste werden als Personen empfangen und nicht als Datenpakete, denn sie können in Sekundenschnelle ein- und auschecken. Die Logs werden sicher verschlüsselt gespeichert, nur im Notfall auf Behörden-Anfrage exportiert und ansonsten DSGVO-konform gelöscht.

Wie funktioniert DigTrace für Gäste?

Der Gast registriert sich einmal bei https://app.digtrace.de/site/signup und kann sich sofort bei allen teilnehmenden Geschäften in ganz Deutschland in unter 3 Sekunden einloggen. Es gibt kein lästiges Ausfüllen von Formularen, keine versehentlichen Datenpannen und keine Datenverarbeitung ohne Wissen des Gastes. Sollte einmal ein Export an Behörden nötig sein, wird der Gast automatisch informiert.

Übrigens, für alle, die gern anonym bleiben: Kein Gastwirt kann die mit DigTrace erfassten Adressen und Telefonnummern einsehen. – Wer wieder aussteigen möchte, kann sein Profil jederzeit einfach löschen. So behält man den Überblick und spart Zeit beim Check-in.

Und ohne Smartphone?

Ältere Gäste oder alle, die kein Smartphone nutzen, können trotzdem von DigTrace profitieren. Man kann sich via Internet einmal registrieren, den QR-Code ausdrucken lassen und dann in allen teilnehmenden Lokalen zum Scannen vorlegen. So spart man genauso Zeit und Papier.

Woher kam die pfiffige Idee zu DigTrace?

Als der Kirchheimer Gastwirt Robert Ruthenberg hörte, dass es eine Registrierungspflicht für Restaurants geben sollte, war ihm sofort klar, dass er keine Lust auf Papierlisten und Regale voller Ordner hatte. Also wandte sich der Besitzer des Restaurants Waldhorn http://www.stadthotel-waldhorn.de/de/ an Steffen Lauth. Beide wollten etwas Modernes, Zeitgemäßes, und Steffen Lauth setzte die Idee sofort in eine digitale Lösung um. „Einsetzen lässt sich die App nicht nur in Restaurants, sondern auch in anderen Geschäften, bei Friseuren oder in Fitness-Studios, auf Veranstaltungen, in der Hotellerie, in Schwimm- oder Freibädern“, so Lauth. Er stellt DigTrace allen Interessierten kostenlos zur Verfügung.