Gardam – Marokkanisches Olivenöl in der Tutti i sensi Verkostung

Die Wurzeln der Produzenten liegen in der Provence und der Champagne sowie in Marokko. So vereint sich in diesem Olivenöl das Know-How verschiedenster Kulturen. Die Besonderheit des Olivenöls ist, dass nur eine Olivensorte, nämlich die marokkanische Picholine genutzt wird. Die Oliven werden per Hand gepflückt und mit großer Sorgfalt und bei maximal 20 Grad verarbeitet. Der Olivenhain liegt zwischen dem Meer und den Bergen und ist sehr natürlichen Bedingungen ausgesetzt. Die Bäume werden so wenig beschnitten und sollen so naturbelassen wie möglich gedeihen.

Gardam - Marokkanisches Olivenöl in der Tutti i sensi Verkostung - Foto: Gardam/Tutti i sensi
Gardam – Marokkanisches Olivenöl in der Tutti i sensi Verkostung – Foto: Gardam/Tutti i sensi

Nun kommen wir aber zu den Verkostungsnotizen der Tutti i sensi Verkoster.

Die Aufmachung der 500 ml- Flasche ist dezent, edel und sehr ansprechend. Der Duft ist grasig und nussig mit einer leichten Apfelnote. Lesedatum war der Herbst 2018.

Im Mund ist das Öl ganz weich und geschmeidig. Da der Säuregehalte des Olivenöls bei nur 0,11 % liegt, kratzt das Öl am Gaumen kaum. Es schmeckt nicht nach Öl, sondern wirklich nach Olive und hinterlässt keinen Fettfilm im Mund.

Unserer Meinung nach kann es prima für milde Blattsalate oder auch zum nachträglichen Verfeinern von nicht zu stark gewürzten Speisen, wie zum Beispiel Fisch, verwendet werden.

Da die gesamte Runde begeistert war, bekommt das Öl die Tutti i sensi Gold Bewertung!

Das Gardam-Olivenöl wird ab Juni bei BOS FOOD online erhältlich sein, darüber hinaus bald auch im KADEWE Berlin und bei MEINL AM GRABEN in Wien.

Kosten: circa 17€ für die Halbliterflasche.