Erfolgreiche Zwischenbilanz für „Speisen für Waisen“

Trotz oder gerade wegen des schwierigen gesellschaftlichen Klimas ist die bundesweit einzigartige interkulturelle Hilfsaktion „Speisen für Waisen“ auch im achten Jahr erfolgreich. Schon etwa 15.000 Muslime und Nichtmuslime haben zur Halbzeit des diesjährigen Aktionszeitraums (01.10. bis 08.11.2019) miteinander gegessen und sich beim gemeinsamen Engagement für den guten Zweck besser kennengelernt.

Privates "Speisen für Waisen" -Essen im Oktober 2019 in Berlin
Privates „Speisen für Waisen“ -Essen im Oktober 2019 in Berlin

So vielfältig die Aktionsteilnehmenden, so sind es auch die „Speisen für Waisen“-Essen: Private Essen im Freundes- und Familienkreis, gesellige Abende mit Tombola, Brunch mit den Nachbarn, sogar zu einem Tanzabend kamen Menschen für den guten Zweck zusammen.

„Es war wirklich ein toller sozialer Austausch – Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen kamen zusammen und lernten sich kennen. Die Idee von ‚Speisen für Waisen‘ hat wirklich funktioniert.“, schwärmt ein Gast, der zum ersten Mal an der Aktion teilgenommen hat. Für eine andere Gastgeberin ist das Besondere an „Speisen für Waisen“: „Einfach und unkompliziert gute Taten zu vollbringen, egal welcher Herkunft oder Religion, ohne dabei den Spaßfaktor aus den Augen zu verlieren“.  Eine Gastgeberin aus Frankfurt findet: „Das gemeinsame Engagement von Muslimen und Nicht-Muslimen ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je.“

„Rassistische und die Gesellschaft spaltende Strömungen dürfen nicht weiter stark werden. Die Stimmung gegen Menschen muslimischen Glaubens sowie Flüchtlinge führen zu Anfeindungen und Angriffen im Alltag gegenüber diesen Menschen. Umso wichtiger ist es uns, mit ‚Speisen für Waisen‘ Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion ins Gespräch zu bringen, um so ein Zeichen für das friedliche Miteinander zu setzen.“, sagt Nuri Köseli, verantwortlich für diese besondere Mitmachaktion bei der muslimischen deutschen Hilfsorganisation Islamic Relief Deutschland, die nun schon zum siebten Mal Muslime und Nichtmuslime zum gemeinsamen Engagement einlädt. „Indem Andersgläubige oder Nichtgläubige zusammenkommen, bei ‚Speisen für Waisen‘ gemeinsam essen und helfen, entstehen fruchtbare Dialoge und auch neue Begegnungen, die dazu beitragen, gegenseitige Vorurteile abzubauen. Das ist gerade jetzt wichtiger denn je.“

Was ist „Speisen für Waisen“?

Unter dem Motto „Gemeinsam essen, gemeinsam helfen“ laden überall im Land Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion zu sich zum Essen ein, kommen miteinander ins Gespräch, sammeln Spenden und helfen so zusammen den Waisenkindern in ihrer Not. Die Spendenerlöse kommen in diesem Jahr christlichen und muslimischen Waisenkindern in Kenia zu Gute, denen es am Nötigsten fehlt. Prominente wie die Comedians Khalid & Benaissa von RebellComedy unterstützen die Aktion und nehmen selbst an Essen teil. Wer bei „Speisen für Waisen“ mitmachen möchte, kann sich noch bis zum 8. November anmelden und kostenloses Aktionsmaterial bestellen: unter 0221 200 499-2213, per E-Mail an info@speisen-fuer-waisen.de oder unter www.speisen-fuer-waisen.de

Über die Aktion: Die bundesweite Hilfsaktion „Speisen für Waisen“ findet bereits zum achten Mal statt: In den letzten Jahren nahmen bereits mehr als 146.000 Menschen teil. Mit ihrem Waisenprogramm erreicht Islamic Relief als Teil eines weltweiten Netzwerks mehr als 60.000 Kinder in 27 Ländern.

Service für Journalisten: Nehmen Sie selbst an einem privaten „Speisen für Waisen“-Essen teil und erleben Sie die Aktion aus erster Hand. Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie sich für ein „Speisen für Waisen“-Essen in Ihrer Region interessieren.

Weitere Informationen, Bild-, Filmmaterial und Themenvorschläge unter: www.speisen-fuer-waisen.de