Südsee-Vanille von azafran

Azafran_Südseevanilleschoten
Südsee-Vanille von azafran

Vanille gilt als zweit-teuerstes Gewürz der Welt. Deswegen sollte man hier die Vanille Preise analysieren und vergleichen.

Azafran hat uns über die Hintergründe informiert.

Herkunftsland: Es gibt drei berühmte Vanille-Arten. Die Bourbon-Vanille ist mit ihrem hohen Vanillegehalt die beliebteste Version der Europäer, dementsprechend wird sie auch in größeren Mengen von den Inseln Madagaskar und Reunion (ehemals Bourbon) nach Europa importiert. Als weitere Arten sind die mexikanische Vanille und die Vanille aus Tahiti von Bedeutung.

Vom Preis her ist die Bourbonvanille meist am günstigsten im Handel zu beziehen. Die Mexikanische folgt auf Nummer zwei und Tahiti Vanilleschoten sind in der Regel am teuersten.

Tipp für den Verbraucher: Seien Sie sich klar welche Vanilleart sie bevorzugen. Die mexikanische Vanille ist etwas angenehmer und wird z.B. von den Amerikanern bevorzugt. In Europa verwendet man wie o.g. lieber die Bourbon Vanilleschoten.

Qualität: Auch hier gibt es wieder große Unterschiede. In der Regel werden Vanilleschoten per Stk verkauft. Achten sollten man hier auf frische und lange Schoten. Umso länger die Schoten sind, desto teurer sind sie. Auch sollten sie darauf achten, dass die Vanillestangen von elastischer und lederartiger Beschaffenheit sind. Keinesfalls sollte die Schoten trocken und hart sein.

Tipp für den Verbraucher: Achten Sie auf lange Schoten die elastisch und lederartig sind.

Andere Faktoren: Vanille wird teurer umso mehr Händler in Form von Zwischenhändlern sie durchläuft. Hier gilt umso höher die Gewinnmargen und Handlungskosten der Händler sind, desto teurer wird die Vanille für den Endverbraucher. Im Supermarkt kosten 2 meist kleineren Vanilleschoten von bis zu 14 cm um die 2-3 EUR.

Hohe Preise 2016: Aufgrund von schlechter Ernte und Spekulationen am Markt in Madagaskar kommt es im Jahr 2016 zu sehr erhöhten Einkaufspreisen. Diese haben in der Regel nichts mit den Händlern in Deutschland zu tun, sondern mit den Erzeugern / Exporteuren im Ursprung. Hier lohnt es sich als Verbraucher z.B. auf alternative Produkte wie der Vanille aus Papua-Neuguinea umzusteigen. Da die neue Ernte (ab November 2016 verfügbar), wieder besser ausfallen wird, werden sich zum Ende des Jahres die Preise aller Voraussicht nach wieder erholen.

Azafran_BourbonVanilleAzafran bietet als Alternative Südsee Vanille an. Diese Schoten stammen aus Papua-Neuguinea und gehören zu der weltweit am begehrtesten und teuersten Tahiti-Vanilleschotenarten. Die Südsee Vanille ist dabei etwas fester und dünner als das Original aus Tahiti. Sie zeichnet sich aber dennoch durch ihre Dicke (gegenüber Bourbon Vanilleschoten) und ihrem einzigartigen würzigen und blumigen “Tahiti-Aroma” aus.

Zehn Schoten kosten im azafran-Shop 17,90 €, d.h. 1,79 EUR pro Stk
Direkt bestellen im azafran-Shop.