Ran an den Kürbis

Nun sind wir mitten in der Kürbissaison, die sich über die Monate September und Oktober erstreckt. Unter den vielen Speisekürbissorten ist in Deutschland der Hokkaido Kürbis am beliebtesten. Dieser wird bis zu zwei Kilogramm schwer. Schale samt Fruchtfleisch können gekocht und verzehrt werden. Die Landwirtschaftskammer NRW stellt auf der eigenen Webseite wertvolle Tipps zum Kauf sowie Rezepte zur Verfügung.

Webseite Landservice der Landwirtschaftskammmer NRW – Screenshot. Tutti i sensi

Unter den zahlreichen Sorten im Speisekürbissortiment ist in Deutschland der Hokkaido am beliebtesten. Diese kleinfruchtigen Kürbisse mit orangefarbenem Fruchtfleisch erreichen ein Gewicht von bis zu zwei Kilogramm. Sie haben eine weiche Schale, die gut mitgegessen werden kann. So lassen sie sich unkompliziert verarbeiten.

Beim Einkauf lässt sich ein reifer Kürbis daran erkennen, dass er hohl klingt, wenn man auf ihn klopft. Gut haltbar sind die Früchte aber nur, wenn sie unverletzt und ausgereift sind. Am besten werden Kürbisse in kühlen, trockenen Räumen in einem Netz aufgehängt, keinesfalls am Stiel.

Leckere Rezeptideen und praktische Tipps rund um den Kürbis gibt es in der Broschüre Heimvorteil Kürbis – Selbst angebaut, selbst zubereitet, die unter www.landwirtschaftskammer.de in der Rubrik Landleben, Rezepte heruntergeladen werden kann. Auf vielen Bauernhöfen in Nordrhein-Westfalen kann man Kürbisse einkaufen. Eine Liste mit Betrieben in der Nähe findet man unterwww.landservice.de.

https://www.landwirtschaftskammer.de/verbraucher/rezepte/kuerbisrezepte.pdf

https://www.landservice.de/ls/start

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Hiermit gebe ich mein Einverständnis, dass Cézanne Publishing/www.tuttiisensi.de mir regelmäßig Newsletter zusendet. *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.