GQ Bar in Berlin – Corinna Matz im Interview

Die elegante Bar in schwarz-grau im Schlosshotel Berlin hat schon eine ganz besondere Atmosphäre und war schon oft Kulisse für. Film-und Foto-Aufnahmen. Kreativer hinter der Bar ist Patrick Hellmann, der Betreiber des Hotels,  welcher selbst Designer und Besitzer einer eigenen Modemarke ist.

Die Bartenderin Corinna Matz wurde gerade zur Linie Aquavit Bartenderin des Monats September gewählt und verrät uns ihr Rezept für einen Rote Beete-Drink.

GQ Bar Berlin: Eine Bar wie ein dreidimensionales Lifestyle-Magazin und ein Drink aus Rote Bete und Kartoffel
GQ Bar Berlin: Eine Bar wie ein dreidimensionales Lifestyle-Magazin und ein Drink aus Rote Bete und Kartoffel

Von der Nichttrinkerin zur Bartenderin

2007 begann Corinnas Weg in die Barwelt, durch ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau. „Meine Leidenschaft zum Bartendern wurde durch meine damalige Vorgesetzte geweckt und ermutigt“, erzählt Corinna Matz. „Heute ist es der einzige Bereich im Hotel, in dem ich arbeiten möchte.“ Dabei hat sie zum Start ihrer Karriere nicht einmal Alkohol getrunken: „Mittlerweile trinke ich allerdings manchmal etwas, gerade weil ich ja auch meine kreierten Drinks probieren muss.“ Die Kreativität, das Teamwork und letztendlich auch die Besucher:innen erhalten diese Leidenschaft täglich. „Fröhliche Gäste sind das Beste, denn diese Fröhlichkeit springt dann sofort auf einen über“, ergänzt sie.

Für Corinna sind die TOP-3-Eigenschaften, die ein:e Bartender:in mitbringen muss: Auftreten, Feeling und Spirit. Neben den Basics natürlich. „Ein:e Bartender:in muss eine bestimmte Ausstrahlung besitzen, ich kann das aber nicht so ganz beschreiben“, erklärt die Bartenderin. „Er oder sie muss eine Art Bartender-Vibe versprühen.“

LINIE Aquavit-Drink: Red Line

Für ihren LINIE Aquavit-Drink des Monats hat sich Corinna für eine Zutat aus der Küche entschieden: „Ich bin großer Fan von Rote Bete und wollte mich damit etwas ausprobieren.“ Zudem passt Rote Bete super zu Kartoffeln, die den norwegischen Aquaviten seit jeher als Basis dienen. „Erst habe ich überlegt frisches Gemüse zu verwenden, aber das wird zu schnell schlecht, also habe ich die Idee wieder verworfen“, fügt sie hinzu. „Stattdessen habe ich mich für einen Rote-Bete-Geist entschieden. Da wir in der Bar viel mit Geisten arbeiten, bot sich das an.“

Zum Rote-Bete-Geist und dem Kümmel des LINIE Aquavit gesellen sich zudem noch Zitronensaft, der den Drink mit seiner Säure unterstützt. Zucker gibt allem eine gewisse Süße und entschärft die Spitzen der Säure. Abgerundet wird der Drink durch Eiweiß, das für Textur und natürlich auch die Schaumkrone sorgt. Peychaud’s Bitters rundet alles durch eine Bitternote ab.

Für Corinna gehören zum Kreieren von Drinks zwei Dinge: Erstens die Inspiration und dann natürlich die Ausführung, bei der der Drink entsteht. „Die meiste Zeit nimmt bei mir tatsächlich die Inspiration in Anspruch“, überlegt die Bartenderin. „Die Ideen für meine Drinks bekomme ich entweder nach der Arbeit oder bei einem Gang durch unser Hotel-Küche. Das Mixen braucht dann meist nur noch ein oder zwei Anläufe und entweder es passt oder eben nicht“, ergänzt sie.

Rezept Red Line

5 cl LINIE Aquavit

2 cl Rote-Bete-Geist (Deutsche Spirituosen Manufaktur) 3 cl Zitronensaft

2 cl Zucker

3 cl Eiweiß

Ein Spritzer Peychaud‘s Bitters

Glas: Schwarzes Tastingglas (Weinglas) Deko: Rote-Bete-Chip und Rote-Bete-Pulver

Zubereitung: Alle Zutaten zusammen mit Eis in einen Shaker geben und shaken. Danach das Eis entfernen und noch einmal gut durchschütteln. Mit Rote-Bete-Chip und -Pulver garnieren.

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.