Via mosel‘ – Ein europäisches Angebot für Wein- und Architektur-Liebhaber

Als erstes grenzgreifendes Projekt, setzen die Weinregionen an der Mosel das Thema „Wein und Architektur“ um. Die teilnehmenden Weingüter erstrecken sich von den Regionen Côtes de Toul und  AOC Moselle in Frankreich über die AOP Moselle Luxembourgeoise bis hin zur deutschem Weinanbaugebiet Mosel. Die Idee zu diesem Projekt entspringt dem Europäischen Interessenverband „Terroir Moselle“. In einer digitalen Pressekonferenz wurde im Februar die Zusammenarbeit präsentiert.

Via mosel‘ – Ein europäisches Angebot für Wein- und Architektur-Liebhaber  -  Foto: Tutti i sensi
Via mosel‘ – Ein europäisches Angebot für Wein- und Architektur-Liebhaber – Foto: Tutti i sensi

Via mosel‘ bietet die Möglichkeit, die vier Weinanbaugebiete unter dem Aspekt der Weinarchitektur zu bereisen und zu entdecken. Rund 60 Weingüter und 36 Weinorte aus Lothringen, Luxemburg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz wurden von einer Fachjury für diese Route ausgewählt: herausragende Beispiele moderner und historischer Weinarchitektur ebenso wie besondere, vom Weinbau geprägte Ortsbilder. Auf deutscher Seite sind bei dieser Attraktion für Wein-, Genuss- und Architekturfans 38 Weingüter und 20 Weinbaugemeinden entlang der Mosel von der deutsch-französischen Grenze bei Perl bis zur Terrassenmosel sowie an der Saar vertreten.

“Die Mosel ist der europäischste Fluss überhaupt”, sagte Marc Weyer, Präsident von Terroir Moselle, bei der Pressekonferenz am 18. Februar. Via mosel’ schnüre architektonisch herausragende Weingüter und Winzerdörfer entlang der Mosel und ihrer Nebenflüsse auf wie an einer Perlenkette, um diese international einer kulturinteressierten Klientel nahe zu bringen und zum Besuch der Moselregion im Herzen Europas einzuladen.

Ziel ist es, mit diesem Angebot zum einen die Mosel in der Großregion von Saarland über Luxemburg bis zur Wallonie in Belgien als attraktives Ausflugsziel bekannter zu machen und auch darüber hinaus Wein-, Architektur- und Kulturinteressierte aus ganz Deutschland und aller Welt an die Mosel zu locken und so auch neue Kunden für den Weinabsatz zu gewinnen. „Außerdem dient das Projekt der Imagesteigerung der Mosel als moderner Wein-, Reise- und Kulturregion“, so Ansgar Schmitz, Geschäftsführer der Mosel-Weinwerbung in Trier, die als Gründungsmitglied von „Terroir Moselle“ vor einigen Jahren auch die Anregung für den Aufbau einer grenzübergreifenden Route zum Thema Weinarchitektur gegeben hatte. “Es gibt eine Fülle an herausragender Weinarchitektur an der Mosel, vom ältesten Weinkeller Deutschlands aus der Römerzeit in Trier über herrliche Weingutsgebäude aus Mittelalter, Barock oder Jugendstil bis hin zu exklusiver zeitgenössischer Architektur”, so Schmitz. Auch in Luxemburg und an der französischen Wein-Mosel prägt die historische und moderne Baukultur Weingüter und Weinorte. Dieser Aspekt der internationalen Weinregion sei attraktiv für Menschen, die sich für Architektur und Baukultur interessieren. Bei Via Mosel‘ sind neben der Mosel-Weinwerbung auch die touristischen Organisationen wie die Mosellandtouristik sowie lokale Touristen-Verbände von Saar, Ruwer, Mittel- und Obermosel sowie aus dem Saarland involviert, ebenso wie die Pendants in den Nachbarländern.

Das Foto zeigt das Weingut Bastgen in Monzel an der Mittelmosel (Foto: Via mosel'/Christopher Arnoldi).
Das Foto zeigt das Weingut Bastgen in Monzel an der Mittelmosel (Foto: Via mosel’/Christopher Arnoldi).

Die beteiligten Betriebe und Orte müssen sich ab Ende 2021 mit einem jährlichen Obolus an der künftigen Finanzierung des Projekts nach Ende der EU-Förderung beteiligen. Auch die beteiligten Organisationen in Frankreich, Luxemburg und Deutschland leisten einen finanziellen Beitrag und binden die Route in ihre Werbearbeit ein, damit das Projekt nachhaltig für die Moselregion wirken kann.

Die Internetseite von Via mosel’ steht kurz vor der Fertigstellung. Interessierte erhalten Informationen bei Projektkoordinatorin Lia Backendorf und der Geschäftsführerin Ségolène Charvet in der Geschäftsstelle von Terroir Moselle im luxemburgischen Grevenmacher, unter info@terroirmoselle.eu