Rote Beete-Pralinen selbst herstellen – Rezept aus dem Victor’s Seehotel Weingärtner

Pralinen kaufen kann jeder – sie selbst herzustellen, ist die Kunst. Jean Tomaschewski, Chefpatissier im Victor’s Seehotel Weingärtner, zeigt, wie das ganz einfach zuhause gelingt.

Rote Bete-Pralinen - Copy: Victor's Group_Paul Mukian
Rote Bete-Pralinen – Copy: Victor’s Group_Paul Mukian

Der gebürtige Franzose vereint die süße Schokolade mit herben, würzigen Aromen – meist aus dem hoteleigenen Kräutergarten. Und so stellt er seine beliebten Rote Beete-Pralinen her: Zunächst 500 Milliliter Rote Beete Saft und eine ausgekratzte Vanilleschote in einen Topf geben. Fünf Tropfen Zitronensaft darüber träufeln und mit 80 Gramm Zucker und vier Gramm Agar Agar für ca. eine Minute erhitzen.

Die fertige Masse anschließend in eine Halbkugel-Form gießen und für ca. drei Stunden in den Gefrierschrank stellen. Von insgesamt 600 Gramm dunkler Kuvertüre 400 Gramm bei max. 55°C schmelzen und 200 Gramm fein reiben. Diese geriebene Schokolade anschließend dazu geben und verrühren, bis alles verschmolzen ist. Richtig temperiert ist die Schokolade bei 30-32°C. Die Form mit dem Rote Beete-Gelee aus dem Gefrierfach nehmen und die Kugeln herausdrücken. Anschließend auf eine Gabel legen, langsam in die flüssige Kuvertüre eintauchen, herausnehmen und auf einem Backpapier trocknen lassen. Schön verpackt lassen sich sie Pralinen dann als Geschenk ganz einfach vor der Haustüre abstellen.

Zutatenliste:

•             500 ml Rote Beete Saft
•             1 Vanilleschote
•             80 g Zucker
•             4 g Agar Agar
•             600 g dunkle Kuvertüre
•             5 Tropfen Zitronensaft

Link zum Unternehmen: www.victors.de/de/hotels/seehotel-weingaertner