Fränkischer Wursthimmel für Feinschmecker am 8. und 9. Oktober 2016 in Ostheim vor der Rhön

Wie immer alle zwei Jahre findet zweiten Oktoberwochenende in der bayerischen Rhön der Rhöner Wurstmarkt statt. Im Herzen des Städtchens Ostheim, das viele das Rothenburg an der Streu nennen, erstreckt sich die Open-Air-Schlemmermeile entlang der Marktstraße.

RhönerWurstmarkt_Verkäuferinnen_PresseDie deutsche Leitmesse handwerklicher Wurst- und Schinkenspezialitäten ist inzwischen zum Präsentationsort nicht nur der Rhöner Metzgereibetriebe aus Bayern, Hessen und Thüringen geworden, auch engagierte Fleischereien anderer deutscher Regionen, ja, sogar aus den Nachbarstaaten Frankreich (Nordvogesen) und Italien (Piemont) stellen hier aus. Von den über 50 Ausstellern sind mindestens 30 Fleischereibetriebe, 20 andere bieten begleitende Lebensmittel vom Destillat bis zum Brot; hinzu kommen Slow Food Mainfranken-Hohenlohe, UNESCO-Biosphärenreservat Rhön und Fränkischer Weinbauverband.

Selbstverständlich werden hier auch Passagiere der Slow Food Arche des Geschmacks zu verkosten und zu kaufen sein, nämlich der Ostheimer Leberkäs (eine Schweinefleischterrine) wie auch Wurstprodukte vom Rhönschaf.

Die Organisatoren erwarten wieder über 20.000 Besucher; der Eintritt kostet für Erwachsene
2 €/Tag, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Dieser seit Anbeginn von Slow Food geprägte und geförderte Markt lässt nicht jeden Aussteller zu. Die Metzgereien haben von Slow Food inspirierte Anforderungen zu erfüllen wie z.B. eigene handwerkliche Herstellung und Rezepturen, Hauptinhaltsstoffe aus der jeweiligen Region mit Nachweis, natürliche Salze. Verboten sind Enzyme, gentechnische Verfahren, Mikrowellen, ionisierende Strahlen, mikrobiozide Gase, Separatoren- und Formfleisch, Schwarzräuchern und Rauchduschen.

Als besondere Attraktion gibt es eine Fachprämierung für den besten Rotgelegten, eine delikate fränkische Variante der Rotwurst. Auch das Publikum ist erstmals zu einem Wettbewerb aufgerufen: Gesucht werden genussvoll-originelle traditionelle und moderne Rhöner Speisenrezepte mit Wurst; Einsendeschluss bei der Tourist-Information Ostheim (tourismus@ostheim.de) ist der 16. September 2016.

Eine weitere Neuheit ist der Themenschwerpunkt „Ausbildung“. Sein Ziel ist, junge Menschen für den anspruchsvollen Beruf des Metzgerhandwerks zu interessieren. Dafür wird im Ratssaal eine Wurst-Schauküche eingerichtet, wo Metzger den jungen Leuten deren Zweck und Funktion praxisnah erläutern.

Kirchenburgführungen und verkaufsoffener Sonntag ergänzen das familienfreundliche Programm. Ausstellerliste, Programm und vieles mehr sind unter www.rhoener-wurstmarkt.de sowie auf Facebook zu finden. INFO: Tourist-Info Ostheim v.d. Rhön, Tel. 09777 18 50, Fax: 09777 32 45, E-Mail: tourismus@ostheim.de, www.ostheim-rhoen.de. Informationen zur Rhön erteilt die Tourismus GmbH Bayerische Rhön unter www.rhoen.de.