Der Mann, der auf einen Hügel stieg und von einem Weinberg Herunterkam

Ab dem 22. Juni ist das neue Buch vom Weinautoren und Weinkenner Carsten Henn im Dumont Verlag verfügbar. Wie immer erzählt er amüsant und kurzweilig von seinem Versuch den eigenen Weinberg zu bearbeiten und einen Riesling auszubauen. Doch scheint das Projekt nicht so einfach zu sein. Obwohl er selbst Weinbau studiert hat und Autor diverser Weinsachbücher und -krimis ist, scheitert er bei seinem Vorhaben.

Carsten Henn »Der Mann, der auf einen Hügel stieg und von einem Weinberg Herunterkam«

Seinem Tropfen fehlte einfach das gewisse Etwas. In diesem Buch geht er der Frage nach, woran es gelegen hat. Er trifft Winzer unterschiedlichster Philosophie, vom Verfechter der Devise des kontrollierten Nichtstuns bis hin zum Spiritualisten. Er macht Blindproben mit seinen biertrinkenden Freunden und besucht Deutschlands kundigsten Altweinhändler. Nach und nach entdeckt Carsten Henn Wein als Mittel der Wahl auf dem Weg zur Achtsamkeit. Gemeinsam mit seinem Sohn fährt er wieder an die Mosel zu seinem Weinberg, um dort bei der Lese zu helfen und seinen Frieden mit dem Riesling und sich selbst zu machen. Auf seiner Reise lernt Carsten Henn viel über Demut, Toleranz, Geduld, Lebensfreude – die Zutaten für einen guten Wein und für ein erfülltes Leben. Mit viel Selbstironie und Freude am Genuss beschreibt er dieses ganz besondere Jahr in seinem Leben.

CARSTEN HENN ist Kulinariker durch und durch. Er besitzt einen Weinberg an der Mosel, hält Hühner und Bienen, studierte Weinbau, ist ausgebildeter Barista und einer der renommiertesten Restaurantkritiker Deutschlands. Seine Romane und Sachbücher haben eine Gesamtauflage von über einer halben Million Exemplare. Mit ›Der Buchspazierer‹ stand er monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Bei DuMont er-schienen zuletzt ›Der Gin des Lebens‹ (2020) und ›Rum oder Ehre‹ (2021).

Das Buch von Carsten Henn »Der Mann, der auf einen Hügel stieg und von einem Weinberg Herunterkam« ist ab dem 22. Juni im Dumont Verlag verfügbar.