Ernährungstipps für warme Sommertage und Rezept Kiwi-Eis mit Joghurt und Erdbeeren

Zespri, mit Sitz in Neuseeland, vermarktet weltweit Kiwis und hat uns ein paar Tipps für heiße Tage zusammengestellt. Mit der richtigen Ernährung kann man die Sommerzeit besser überstehen. Die Tipps reichen von leichten Gerichten, nicht zu kalten Getränken bis zur passenden Vorbereitung für leichte und den Körper nicht belastende Speisen für den Berufsalltag.

Rezept Kiwi-Eis mit Joghurt und Erdbeeren - Foto: Zespri
Rezept Kiwi-Eis mit Joghurt und Erdbeeren – Foto: Zespri

Nachfolgend finden Sie das Rezept für das Kiwi-Eis, welches aus Kiwis, Erdbeeren und griechischem Joghurt hergestellt wird.

Auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahren? Dabei spielt die richtige Ernährung eine zentrale Rolle! Mit diesen 5 Tipps – und einem erfrischenden Kiwi-Rezept – lässt sich die Sommerzeit in vollen Zügen genießen:

Leichte Gerichte wählen
An heißen Sommertagen staut sich die Hitze im Körper und belastet den Kreislauf. Gerade dann sollte man leichte Gerichte wählen, denn die Verdauung von fettigem, schweren Essen fordert den Körper zusätzlich.

Lauwarm trinken
Eisgekühlte Getränke wirken zwar im ersten Moment erfrischend, doch um die Körpertemperatur stabil zu halten, muss der Körper sie erwärmen. Das wiederum kostet Energie und schränkt die Leistungsfähigkeit ein.

Frühzeitig planen
In vielen Betriebskantinen stehen auch im Sommer regelmäßig üppige Speisen wie Currywurst oder Braten auf dem Speiseplan. Wer sich stattdessen einen leichten Snack oder einen Salat vorbereitet, kommt ohne Mittagstief konzentrierter durch den Arbeitstag.

Genügend trinken

Die Faustregel lautet: Pro kg Körpergewicht sollte man 30 ml Flüssigkeit aufnehmen. Bei einem Gewicht von 80 kg entspricht das 2,4 l – ist es heiß, ist der Bedarf sogar noch höher! Wem pures Wasser auf Dauer zu langweilig ist, der kann es mit Fruchtstücken wie zum Beispiel Kiwischeiben aromatisieren.

Wasserreiche Obst- und Gemüsesorten essen
Wasserreiches Obst und Gemüse ist leicht verdaulich und versorgt den Körper zusätzlich mit Flüssigkeit. Die Green Kiwi und SunGold Kiwi von Zespri enthalten zudem viele Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamin C[1]: Regelmäßig verzehrt, helfen sie dem Körper dabei, die täglich benötigte Nährstoffmenge aufzunehmen.

Wer es im Sommer besonders frisch und spritzig mag, für den ist die Zespri Green Kiwi genau das Richtige: Sie bietet zahlreiche Möglichkeiten für lecker-leichte Sommergerichte und unterstützt außerdem die Verdauung auf natürliche Weise, denn sie ist reich an Ballaststoffen und enthält das Enzym Actinidain.

Kiwi-Eis mit Joghurt und Erdbeeren:

Zubereitung
Wasser aufkochen und den Teebeutel im Wasser 7 Minuten ziehen lassen, dann den Tee etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Fruchtfleisch der Kiwis auslösen und zusammen mit 40 g Puderzucker fein pürieren. Den ausgekühlten Tee unterrühren. Die Erdbeeren zusammen mit 40 g Puderzucker fein pürieren und 40 g Puderzucker unter den Joghurt rühren.

Zunächst das Kiwi-Püree in die Förmchen füllen und ca. 45-60 Minuten gefrieren lassen. Dann jeweils ein Holzstiel in die Förmchen drücken. Nun den Joghurt in die Förmchen füllen und ebenfalls 45-60 Minuten gefrieren lassen. Zum Schluss das Erdbeer-Püree in die Förmchen füllen und noch einmal 45-60 Minuten gefrieren lassen.

Zutaten (für 8 Portionen)
2 Zespri™ Green Kiwis oder andere
200 g Erdbeeren
120 g griechischer Joghurt
120 g Puderzucker
1 Beutel Holunder-Limetten-Tee
50 ml Wasser

Weitere Informationen unter: www.zespri.com