Trends und Veranstaltungen im Weinanbaugebiet Franken

Hier ein neuer Beitrag in unserer Interview-Serie mit Highlights aus den deutschen Weinbaugebieten, welche wir aufgrund der wegen des Corona-Virus nicht stattfinden ProWein gestartet haben.

Carolin Meyer, Fränkische Weinkönigin, antwortete auf unsere Fragen.

Tutti i sensi Interview mit Carolin Meyer, der Fränkischen Weinkönigin

Welche aktuellen Trends gibt es in Ihrer Weinbauregion?

Franken ist bekannt dafür, nicht jedem Trend hinterher zu laufen. Wir sind uns unserer größten Stärke bewusst und die lautet „das Leben genießen“. Die Welt hier in der Silvaner Heimat ist von Familien geprägt und bietet angenehm viel Raum, in aller Ruhe Freundschaften zu pflegen. Und dies am allerbesten bei einem mit Liebe gekochten Essen und einem guten Glas Wein. Der Megatrend hier in der Silvaner Heimat ist deshalb gefühlt schon immer, die anderen dem schnell vergänglichen Zeitgeist hinterherlaufen zu lassen. Das ist eine echt fränkische Tugend.

Konzentration auf unsere Wurzeln ist eher unser Motto. Auf den Frankenwein bezogen heißt das, mehr denn je steht trockener Weißwein, allen voran natürlich Silvaner, im Fokus. In diesem Bereich wird aber munter experimentiert – auch Außergewöhnliches. Von Naturwein, über Spontangäer bis hin zu Betoneiern, Fässern aus Spessarteiche oder auch dem Ausbau im Qvevri. Alles, was dem Silvaner gut tut, wird ausprobiert. Eine ganz wichtige Entwicklung ist die Hinwendung zur Ganzheitlichen Betrachtung der Weinproduktion, einschließlich des biologischen Weinbaus, der in Franken starke Zuwächse verzeichnet.

Auf welche Veranstaltungen dürfen sich die Besucher Ihrer Region in diesem Jahr freuen?

Das ist eine Frage, deren Beantwortung ein Kompendium füllen könnte. Franken ist, über Jahrhunderte gewachsen, äußerst kulturreich. Eine Fülle von Veranstaltungen begleitet den Kalender rund um’s Jahr. Von Hochkultur wie den bekannten Würzburger Mozartfesten, über viele Festivals wie z.B. das Musikfestival „Umsonst & draußen“ bis hin zu sehr vielen großen und kleinen Weinfesten. Aber auch ein Besuch auf der Alten Mainbrücke in Würzburg, in einem der pittoresken Weindörfer wie Sulzfeld, oder der Stadt Iphofen ist sehr lohnend. Keinesfalls vergessen werden sollten Besuche in den architektonisch bemerkenswerten Vinotheken der Winzerfamilien, oder auch ein erfrischendes Bad im sommerlich warmen Main. Kurz, hier bei uns kann man ganz ausgezeichnet urlauben und gerne auch länger bleiben. Auszüge aus diesem fränkischen Markt der Möglichkeiten finden sich im Internet z.B. unter frankenwein-aktuell.de; franken-weinland.de, unserer Premium-Reiseportal „Franken – Wein.Schöner.Land! (mit passender App); oder auch auf fraenkisches-weinland.de. Meine Empfehlung: einfach kommen & entdecken.