Kaffeegeschirr par excellence – Melitta stiftet Sonderpreis „Kaffeegeschirr des Jahres“ beim Dineus Award

Elegant und geschmeidig, kontrastreich und mit klaren Linien, außergewöhnlich geformt oder beinahe pompös. Die Vielfalt und der Ausdruck von gutem Geschirr sind überraschend und bereichernd. Dineus – der Grand Prix of Tableware – würdigt 2020 zum zweiten Mal die Highlights der Tischkultur. Melitta unterstützt den Dineus Award erneut. Diesmal mit einer Besonderheit: Neben den unterschiedlichen Kategorien, wie Glas, Barkultur oder Besteck, wird es einen Sonderpreis für das „Kaffeegeschirr des Jahres“ geben – gestiftet von der Melitta Group.

Die Serviceform „Minden“ war in den 50er Jahren das erste Geschirr aus dem Haus Melitta. Foto: Melitta Group
Minden war in den 50er Jahren das erste Geschirr aus dem Haus Melitta. Die Form gab es in verschiedenen Pastellfarben und bildete den Anfang von vielen weiteren Melitta Kaffeeservices – Foto: Melitta Group

Kompetenz im Bereich Kaffeegeschirr ist bei Melitta zuhause. Bereits in den frühen 50er Jahren wurden die unterschiedlichsten Kaffeeservice unter der Marke Melitta vertrieben. Die 111-jährige Unternehmensgeschichte hat so manches Schmuckstück hervorgebracht. Namhafte Designer wie Jupp Ernst, Lieselotte Kantner oder Luigi Colani entwarfen erfolgreiche und ansprechende Serien für die Marke. Schönes Geschirr, aber auch guter Kaffee, sind Teil einer gelungenen Tischkultur. Die Ästhetik findet viele Anhänger – auch bei Melitta.

Bis zum 30. September 2019 können Unternehmen ihre Produkte einreichen – Die Preisverleihung findet am 07. Februar 2020 auf der internationalen Konsumgütermesse „Ambiente“ in Frankfurt statt.