Riesling-Sprudel-Sekt „Sparkling Gold“ von Sodastream im Tutti i sensi Test

Im Test haben wir den Sekt-Sirup von Sodastream unter die Lupe genommen. Das Ergebnis kommt überraschend nah an einen einfachen Sekt oder Prosecco Spumante heran.

Zuerst mussten wir uns mit dem Gerät, dem Sodastream Crystal,vertraut machen. Nachdem der CO2-Zylinder eingebaut war, konnten wir das erste Mal Wasser in der formschönen Glasflasche aufsprudeln. Für die Zubereitung der Sektmischung ist es wichtig, dass das Wasser in der Flasche vor dem Sprudeln im Kühlschrank herunter gekühlt wird. Aufgesprudelt wird erst bei Bedarf. Zu beachten ist, dass der Sirup gut geschüttelt werden muss und das Verhältnis 1:5 Teilen Wasser exakt eingehalten werden sollte.

Wie der Name schon verspricht, ist die Farbe im Glas goldgelb. Die Nase ist recht herb, zitronig.  Und ja, Weinaromen nach Apfel und Zitrusfrüchten sind zu erkennen! Am Gaumen verteilt der Sprudel schnell recht herbe und saure Noten. Im Nachgeschmack zeigte sich auf unseren Zungen eine kräftige Altersnote.

Zusammen gefasst ein erstaunliches Ergebnis. Der Sparkling Gold taugt auf jeden Fall für ein schnelles Glas Blubberwasser, für verwöhnte Gaumen allerdings zu säurelastig und die Altersnote stört doch ziemlich.

Aber wie gesagt – für „mal eben zwischendurch“ durchaus genehm.

Hier der Link zu unserer Produktmeldung.

Diekter Weg zu Sodastream.