Besser über den Tag mit selbstgemachten Stullen!

Die Empfehlungen für ausgewogene Ernährung sind eindeutig: Wir sollen in Ruhe essen, Frisches abwechslungsreich kombinieren und dabei das Satt-Gefühl nicht überhören. Im Alltag, wo Groß und Klein überwiegend unterwegs sind, hilft dabei die gute alte Brotdose. Gut gefüllt liefert sie Kindern und Erwachsenen Energie to go, sagt die deutsche Verbraucher Initiative.

Ein schneller Snack ist heute überall zu haben. Tatsächlich verlassen sich viele Menschen darauf, dass sie ihren Hunger unterwegs bei Bäckern, am Kiosk, im Restaurant oder anderweitig auf die Schnelle stillen können. Das kostet Geld, endet oft mit fettigem, Zucker-reichen Allerweltsgeschmack und führt dazu, dass viel Zeit in Warteschlangen verloren geht. Das ist weder lecker noch gesund.

Wer sich dagegen morgens oder am Abend vor einem langen Tag eine Brotdose packt, verschafft sich selbst mehr Freiheit. Alt bewährt und unendlich variabel sind beispielsweise belegte Brote, aufgeschnittener Apfel, ein paar Radieschen, ein hartgekochtes Ei, die Lieblingskekse oder auch etwas Studentenfutter. Fürs zweite Frühstück oder einen schnellen Mittagssnack lassen sich Müsli und Milch gleich ganz im Büro deponieren. „Wer sich die Mühe macht und sich selbst morgens Stullen schmiert, hat mehr vom Tag“, so Laura Gross von der Verbraucher Initiative. „So behalten Sie die Kontrolle über das, was Sie essen und sparen eine Menge Geld. Und statt mittags hungrig nach dem erstbesten Snack anzustehen, machen Sie das, was wirklich wichtig ist: Pause“, so die Ernährungswissenschaftlerin weiter.

Überall, wo eine Mikrowelle zum Inventar gehört, kann wer will, ganze Gerichte mitbringen. So wird aus einem Rest ein zweites Mal ein gutes Mittagessen. Frische Gemüse wie Cocktailtomaten, Paprika oder Gurken sind um die Ecke schnell besorgt und geben zusätzliche Frische.

Gut zum Mitnehmen sind beispielsweise Kartoffelbrei und Eintöpfe. Wer dabei an die Küche seiner Oma denkt, liegt nicht ganz falsch. Tatsächlich lohnt es sich, überlieferten Gerichten eine neue Chance zu geben. Im Themenheft „Wie Oma kochen“ finden Sie neben Hintergrundinformationen auch zahlreiche Rezepte für Klassiker, die zu Hause und unterwegs schmecken. Das 24-seitige Heft kann für 2,00 Euro (zzgl.Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.