Brote Backen mit Backmeister Roman

Brote_2 Brote_1

Viele wertvolle Tipps konnten wir uns als bereits erfahrene Brot-Bäcker beim Backmeister Roman im Brotback-Seminar in der VHS Kaarst mitnehmen.

Hier eine Zusammenfassung für Interessierte Bäcker:

Brot Auftauen: Direkt aus der Tiefkühlung in den Ofen, ein Löffel dazwischenstecken und über Nacht auftauen lassen.

Das Brot zum Backen auf Backpapier auf das Gitter, das Blech ist ein Schutzschild und lässt die Hitze im Ofen nicht ordentlich zirkulieren.

Da jeder heimische Ofen Ungenauigkeiten hat, sollte man sich unbedingt ein Ofenthermometer zulegen.

Tipp für die Benutzung des Gärkörbchens: Es ist nur als Formgeber für eine weiche Brotmasse (z.Bsp. Roggenbrot) gedacht.

Zum Würzen der Brote bietet sich Aromamalz an, man kann es in heller Farbei

Das Roggenbrot sollte heiß angebacken werden (250 °C) und dann abfallend auf 190°C.

Backmeister Romas Getreidetipp ist Dinkel. Dinkel ist ein sehr rubustes Getreide und nimmt keine Düngemittel an. Allerdings muss hier sehr auf die Herkunft geachtet werden, denn oft, gerade bei EU-Importen, ist Dinkel mit Weizen vermischt.

Dinkel kann in vielen Rezepten Einkorn oder Emmer ersetzen.

Und zum Abschluss noch ein Tipp für diejenigen, die kein Backpulver vertragen: Als Alternative und milderes Backtriebmittel kann auch Backferment verwendet werden.

Ganz viele Rezepte und Tipps finden Sie in Backmeister Romans Blog X-ypsilon-Z.