Wann brauche ich einen neuen Kühlschrank

Drei Fragen zum Thema Kühlschrank hat die Verbraucherzentrale NRW geklärt. Sie hat dazu bei der Freiburger Beratungsfirma Ö-quadrat eine Kurzstudie zum Thema Stromeffizienz beauftragt. So wurden über Tausend neue und alte und verschiedenste Größen an Kühlgeräten untersucht. Lesen Sie hier die Antworten der Energieexpertin Gerhild Loer.

Foto: Verbraucherzentrale NRW/adpic

Wie hat sich der Stromverbrauch bei Kühl- und Gefriergeräten in den letzten Jahrzehnten verändert?
Die Studienergebnisse sind über alle Gerätetypen sehr eindeutig. Der Stromverbrauch von Kühlschränken ist seit Anfang der 1990er Jahre kontinuierlich gesunken. So verbrauchte beispielsweise ein üblicher Kühlschrank mit Gefrierfach vor rund 30 Jahren noch 410 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Der durchschnittliche Verbrauch eines aktuellen Neugerätes beträgt nur noch rund 40 Prozent davon und liegt bei 170 Kilowattstunden pro Jahr. Die Ergebnisse der anderen untersuchten Gerätetypen wie Kühlschränke ohne Gefrierfach und große Kühl-Gefrierkombinationen zeigen ebenso erfreulich niedrigere Stromverbräuche bei aktuellen Neugeräten.

Wann ist der Austausch und Neukauf eines Kühlgerätes ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll?
Bei der ökologischen Bewertung spielen die Treibhausgasemissionen und der Ressourcenverbrauch bei der Produktion eine Rolle. Bei den wirtschaftlichen Aspekten gehen die Anschaffungskosten eines Neugerätes und der jährliche Stromverbrauch im Haushalt in die Berechnung ein. Bei einem Kühlschrank mit Gefrierfach als Standgerät lohnt sich der Austausch nach rund 15 Jahren. Bei Einbaugeräten gilt dies erst ab 20 Jahren, aufgrund der höheren Anschaffungskosten. Eine gute Empfehlung für preisbewusste Haushalte ist es daher, besser ein effizienteres Standgerät als ein ineffizienteres Einbaugerät zum gleichen Preis zu kaufen.

Was gibt es grundsätzlich beim Betrieb eines Kühlschrankes zu beachten und wie lässt sich dabei Strom sparen?
Der Stromverbrauch von Kühlgeräten nimmt mit den Jahren signifikant zu. Dies liegt hauptsächlich an der Alterung des Dämmmaterials. Bei älteren Geräten können auch weitere Effekte wie undichte Türen oder stark verstaubte Kühlgitter zu einem Mehrverbrauch führen. Der altersbedingte Mehrverbrauch wird mit etwa einem Prozent pro Lebensjahr veranschlagt. Mit einem Strommessgerät, welches kostenlos in unseren Beratungsstellen ausgeliehen werden kann, können Verbraucher:innen den Stromverbrauch prüfen und entscheiden, ob ein Geräteneukauf sinnvoll ist. Denn auch besonders energieeffiziente Kühlgeräte altern mit den Jahren. Bei der Temperatureinstellung reichen sieben Grad Celsius für den Kühlschrank und minus18 Grad Celsius für den Gefrierteil. Auch der Standort des Gerätes ist zu beachten. Je weniger Sonneneinstrahlung auf den Kühlschrank fällt, desto weniger muss das Kühlaggregat arbeiten. Das spart langfristig Strom und verlängert effizient die Leistungsfähigkeit von Kühlgeräten.


Weitere Informationen und Links:

Zu Themen wie Energieeffizienz, Stromsparen und Klimaschutz klärt die Verbraucherzentrale NRW auf im Rahmen des Projekts Energie2020plus, das mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union gefördert wird.

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Hiermit gebe ich mein Einverständnis, dass Cézanne Publishing/www.tuttiisensi.de mir regelmäßig Newsletter zusendet. *

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.