Slow Food präsentiert Deutschlandkarte mit Online-Shops

Seit Beginn der Corona-Pandemie sorgen sich viele Menschen um ihre Existenz. Auch in Deutschland sind weiterhin viele Gastronomie-Betriebe und kleinere Manufakturen in der Lebensmittelproduktion betroffen. Um es den Verbrauchern zu erleichtern, die Online-Shops zu finden, hat Slow Food eine Deutschlandkarte veröffentlicht, die stetig mit Einkaufstipps befüllt wird. Hinzugekommen ist eine Liste mit Manufakturen aus dem europäischen Ausland.

Online-Shops auf der Slow Food Einkaufskarte - Foto: Slow Food e.V.
Online-Shops auf der Slow Food Einkaufskarte – Foto: Slow Food e.V.

Slow Food Deutschland appelliert an alle Verbraucher, gerade jetzt soweit wie möglich die kleinen Betriebe, Läden und Gastronomen ihrer Region zu unterstützen. Viele setzen kreative Notlösungen um. Diese Angebote wahrzunehmen wird bei vielen darüber mitentscheiden, ob sie nach Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen ihre Türen wieder öffnen können. Die Slow-Food-Karte listet bundesweit Hofläden, Online-Shops, Straßenverkäufe und Lieferservice auf. Aktuell sind es schon über 1.000 Einträge. Befüllt wird die Karte stetig durch das Slow-Food-Netzwerk in Deutschland. Auch Slow Food-Unterstützer, also Unternehmen, die sich in ihrem Tun der Slow-Food-Philosophie verbunden fühlen sowie Aussteller des Markts des guten Geschmacks – die Slow Food Messe, können sich eintragen.

Denn die Slow Food Messe, die jährlich in der Woche nach Ostern in Stuttgart stattfindet, musste aufgrund des Coronavirus auf 2021 verschoben werden. Neben der Online-Karte bietet Slow Food eine Liste mit Messeausstellern aus dem Ausland, damit diese ihre Produkte vorstellen und online verkaufen können. Italienisches Olivenöl, Cranberry-Produkte aus Lettland sowie österreichischer Wein sind bisher unter anderem schon gelistet. Auch diese Liste wird sich in den nächsten Tagen weiter füllen. Auch die Markthelden des Markts des guten Geschmacks – die Slow Food Messe 2020 stellt Slow Food auf der Webseite in den Vordergrund. „Markthelden“ wurden erstmals für den Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe 2019 ins Leben gerufen. Es sind Erzeugnisse, die das Qualitätsverständnis von Slow Food äußerst umfassend abbilden.

Essen stellt für viele Menschen bundesweit gerade eine Herausforderung dar. Mitunter wirft das Zubereiten von Speisen in den eigenen vier Wänden bei vielen Fragen und Unsicherheiten auf. Um dafür Abhilfe zu schaffen, stellt Slow Food gemeinsam mit den Köchen der Chef-Alliance regelmäßig wechselnde Rezept-Tipps Online. Sie sollen Menschen Inspiration und Mut zum Kochen geben und dazu motivieren, das zu genießen, was in der eigenen Region erreichbar ist.

Direkt zur Slow-Food-Einkaufskarte.