Winterzauber in Saale-Unstrut

Weinproben am Kamin, Fackelwanderungen, Burg- und Schlossweihnachten, Orgelklänge im Dom: Im Winter wird es romantisch in Saale-Unstrut. Die weltweit einmalige Kulturlandschaft aus Weingütern, Burgen, Schlössern und tausendjähriger Sakralarchitektur ist das Ambiente für gemütliche Abende bei Winzern, kleine Adventsmärkte, Konzerte und Entdeckertouren. Eine neue Broschüre mit Ideen für Winterauszeiten in der Region mit dem berühmten UNESCO-Weltkulturerbe Naumburger Dom ist soeben erschienen.

Das Dom-Schloss-Ensemble in Merseburg im Winter. Foto: Wolfgang Kubak, Merseburg
Das Dom-Schloss-Ensemble in Merseburg im Winter. Foto: Wolfgang Kubak, Merseburg

Advent beim Winzer

Saale-Unstrut ist das nördlichste Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands. Auch im Winter ist die Weinkultur allgegenwärtig. Der aktuelle Jahrgang ist dann im Keller. Das heißt Verschnaufpause für die Winzer und Zeit für das gemütliche Beisammensein mit den Gästen. Winzerglühwein, Feuerschale, Musik: Schlicht und unaufgeregt sind die Adventstage beim Winzer in Saale-Unstrut. Kontrastprogramm zum Trubel in den Städten. Im Weingut Born sitzen die Gäste am 1. Dezember um das Lagerfeuer, rösten Knüppelkuchen und trinken Glühwein nach Hausrezept. Das Weingut Hoffmann Alte Schrotmühle empfängt am 7. Dezember mit Glühwein, Harmonium und Gesang. Und im Weingut Fröhlich-Hake kann an allen Adventssonntagen selbstgebackener Stollen probiert werden.

Höhepunkt ist der Advent in den Weinbergen am 21. und 22. Dezember. Entlang der Naumburger Weinberge und dem Weindorf Roßbach öffnen 19 Weingüter und Gehöfte ihre Pforten, servieren hauseigenen Glühwein, Wein und herzhafte Speisen. Es gibt regionale Handwerkskunst und für Kinder Ponyreiten und Puppentheater.

Adventsweinproben beim Winzer

Auch die Weinproben sind im Advent gemütlich wie nie. Am ersten Adventswochenende stellt Barrique-Enthusiast André Gussek vom Winzerhof Gussek, Naumburg, seine im Holzfass verfeinerten Tropfen vor. Das Weingut Professor Wartenberg in Roßbach lädt am 30. November, 7. und 14. Dezember zur Weinverkostung am Kaminfeuer. Zwischen den Proben hören die Gäste Historisches und Erstaunliches vom Ort, den Zisterziensern und der Erfindung des Glühweins. Im Thüringer Weingut in Bad Sulza werden am 30. November zur Adventsweinprobe Winzerglühwein, Weine, Suppe und Thüringer Wurstspezialitäten gereicht. Interessierte erhalten eine Führung durch die Weinkellerei und den Holzfasskeller.

Glühwein- und Winterwanderungen

Am 7. und 8. Dezember laden fünf Gasthäuser zwischen Naumburg und Schönburg zum Saale-Glühweinwandern ein. Die Teilnehmer bewegen sich auf eigene Faust von Station zu Station, wo neben Heißgetränken auch herzhafte Speisen serviert werden. An der Weinstraße Mansfelder Seen in Höhnstedt geht es am 14. Dezember auf eine geführte Glühweinwanderung. Im neuen Jahr können Gäste dann durch Freyburgs Weinberge spazieren. Am 5. Januar veranstaltet das Weingut Grober Feetz seine Neujahrswanderung. Das Café Schoppe lädt am 18. Januar zur Fackelwanderung durch Bad Kösen sowie am 1. Februar zur geführten Exkursion um das ehemalige Kloster Pforta ein. „Liebe, Macht und Tod“ heißt die Wanderung auf den Spuren einer mittelalterlichen Beziehungsgeschichte in den Weinbergen bei Freyburg an der Unstrut am 8. Februar.

Weihnachten in Höfen, Schlössern und auf Burgen

Eine seltene Gelegenheit, die romantischen, sonst nicht öffentlich zugänglichen Innenhöfe in Naumburg und Weißenfels zu sehen, bieten am ersten Adventswochenende die Märkte Weihnachtliches in den Höfen (Sonnabend und Sonntag) in Naumburg und Höfische Weihnacht (nur Sonntag) in Weißenfels. Dabei präsentieren Künstler, Kunsthandwerker und Köche Handgemachtes, Regionales und Besinnliches. In den Töpfen dampft es heiß, Chöre singen Weihnachtslieder und Kinder lauschen Märchenerzählern.

Romantische Kulissen für kleine, aber feine Weihnachtsmärkte bieten Saale-Unstruts Burgen und Schlösser. Im Barockschloss Ostrau wird es schon am Sonnabend vor dem ersten Advent weihnachtlich. Im Schlosshof und in den Innenräumen finden Besucher einen Weihnachtsmarkt sowie Bastelangebote für Kinder. Am selben Tag lädt auch die mittelalterliche Haynsburg in Wetterzeube zur Burgweihnacht mit Markttreiben auf dem Innenhof, im Alten Speicher, auf dem Heuboden sowie im Weinkeller.

Vom zweiten bis zum dritten Advent erstrahlt der Hof des Merseburger Renaissance-Schlosses im Glanz der Lichter. Höhepunkte sind der Anschnitt des langen Stollens sowie ein Orgelkonzert bei Kerzenschein im tausendjährigen Kaiserdom. Am vierten Advent sowie drei Tage nach Heiligabend öffnet Schloss Moritzburg seine Pforten zur Zeitzer Schlossweihnacht. Im Hof bauen Händler und Kunsthandwerker ihre Stände auf, am Abend erklingt Musik. Am vierten Adventswochenende bietet Burg Querfurt die Kulisse für einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Auch in der Altstadt herrscht in den historischen Höfen ein buntes Markttreiben.

Kinderprogramm in den Winterferien

Im Februar kommen kleine Künstler auf ihre Kosten. In der Ferienaktion der Kinderdombauhütte des Naumburger Doms lernen sie, ein Glasmosaik anzufertigen oder eine Kerze zu gestalten. Im Merseburger Dom geht es auf Spurensuche zu den Ahnen, und in Mücheln am Geiseltalsee begeben sich Mutige auf einen abendlichen Nachtwächterrundgang.

Winterbroschüre Details zu diesen und vielen weiteren Veranstaltungen in Saale-Unstrut liefert die Broschüre Winterzauber Saale-Unstrut. Sie kann über den Tourismusverband Saale-Unstrut unter der Telefonnummer 03445 233790 bestellt werden oder online unter www.saale-unstrut-tourismus.de/reiseservice unter „Prospekte anfordern“ abgerufen werden. Sie liegt außerdem in den touristischen Einrichtungen der Region aus.