Verkostung – Callia Esperado Shiraz Malbec, Argentinien

Nach dem weißen Esperado Weißwein waren wir auf den Roten von Callia gespannt.

esperadoCalliaRotDas Etikett ähnelt dem Weißwein und zeigt passend zum Rotwein mit rotem Dekor. Zu bemerken ist der Hinweis “Slow Grape Ripening”, was bedeutet, dass die Trauben länger als normal am Rebstock hängen bleiben dürfen und damit mehr Süße und Aroma entwickeln.

Rubinrot zeigt sich der Wein im Glas.

Zuerst erschnuppern wir frische Noten wie Menthol und Minze. Danach folgt viel Frucht mit roter Johannisbeere, Cassis auch Anklänge von tropischer Frucht. Später steigen uns noch Aromen von Kräutern, Lakritz, Pfeffer und Erde entgegen. Die Frische steht jedoch im Vordergrund.

Am Gaumen sehr süß, aber gefühlt noch im halbtrockenen Bereich. Das scheint die Särue noch einen schönen Puffer zu geben. Der Wein ist sehr vollmundig und aromatisch.

Von der Tutti i sensi Verkostertruppe bekommt er eine *** Bewertung.

Zum “so”-trinken aber auch prima zum Dessert und Schokolade.

Direkt kaufen im Shop von Shiraz und Co. Derzeit für 6,90 €

Informationen zum Weingut Callia:
Vom 16. Jahrhundert an gab es Weinbau in der Provinz San Juan. Nach Mendoza ist sie die zweitgrößte Weinbauregion Argentiniens. Die Bodega Callia wurde vor gut siebzig Jahren neu errichtet. Sie liegt zwischen Sanddünen im Tulum Tal, umgeben von den Hügeln des Pie de Palo im Norden und dem Cerro Chico del Zona im Süden. Das Gelände liegt im Schnitt auf einer Höhe von 630 m über dem Meeresspiegel. Dank ihres sandfarbenen Anstriches und der geduckten Form, passt sich die Bodega Callia wunderbar dieser Umgebung an. Hinweise auf die Vegetation finden sich selbst in kleinsten Baudetails sowie auch in der Tatsache, dass hier wirklich erdbebensicher gebaut werden musste. Insgesamt umfasst das Weingut eine Fläche von 241 Hektar. Auf 7.000 qm der Bodega stehen Edelstahltanks. Sie fassen ein Volumen 4,3 Millionen Liter Wein. Die Argentinier gehören zu den größten Weinkonsumenten der Welt. In den vergangenen Jahren hat sich der Export stark entwickelt, mehr als 15 Prozent des Ertrages gelangen bereits ins Ausland. Technisch ist die Bodega Callia auf dem neuesten Stand der Weinbereitung. Alle Gebäude sind voll klimatisiert. Trotz der trockenheißen Sommer können alle Räume inklusive der Kellerei bei konstanter Temperatur gehalten werden. Über zwei Probierräume verfügt die Bodega. Einer davon steht dem Publikum ganzjährig zur Verfügung. Der andere lässt sich für Gesellschaften buchen.