Reiseempfehlung – Auf den Spuren der Venezianer von Venedig nach Istrien vom 01. bis 07.05.2016

Der Kultur-Reisespezialist Incontri Culturali lädt zu seiner venezianischen Reise im Mai ein.

??????????
Venedig

„Il Golfo di Venezia“ nannten die Venezianer die Adria. Drei Länder teilen sich heute Istrien, die größte Halbinsel der Adria. Nur ein kleiner Teil gehört zu Italien. Schon wenige Kilometer östlich von Triest überquert man die Grenze zu Slowenien. Der größte Teil der Halbinsel gehört zu Kroatien. Istrien war die erste Eroberung der Seerepublik und blieb über 600 Jahre unter venezianischer Herrschaft. Noch heute begegnet uns das venezianische Erbe der istrischen Küstenstädte wie Piran (Pirano), Porec (Parenzo) oder Rovinj (Rovigno) auf Schritt und Tritt. Diesem venezianischen Flair möchten wir auch dieses Jahr unsere Reise widmen.

Alle Wege führen nach Venedig, kann man da nur sagen, und in den ersten Tagen werden wir auf den Spuren all jener Völker wandeln, die in der Serenissima Zuflucht gefunden und ihre unübersehbaren, ja großartigen, Zeugnisse hinterlassen haben.

Die Scuola di San Giorgio degli Schiavoni war der kulturelle Mittelpunkt der dalmatinischen Völker und beherbergt den orientalisch anmutenden, phantastischen Bilderzyklus von Carpaccio zur Georgs-Legende.

Unweit von dort wurde den Griechen, die nach dem Fall von Byzanz zahlreich nach Venedig strömten, erlaubt, eine Kirche und einen kleinen Friedhof zu unterhalten. Die orthodoxe Kirche ist noch heute Eigentum des griechischen Staates, die Ikonensammlung gilt als die bedeutendste Europas. Selbst Juden konnten mehrere Jahrhunderte ungestört in Venedig leben. Wir erkunden das alte Ghettogebiet, im heute geruhsamen Stadt-Sechstel Cannaregio, im Rahmen eines gemütlichen Spaziergangs.Auch ein Rundgang durch den sehr einheimischen und wenig überlaufenen Stadtteil rund um das Arsenal steht auf dem Programm. Manuela Zardo wird Ihnen viel über die Wichtigkeit und die Organisation des Arsenals und der venezianischen Flotte erzählen, auf die sich die venezianische Macht stützte.

Mittwochnachmittag begeben wir uns auf die Spuren der Venezianer Richtung Istrien. Allerdings besteigen wir diesmal ein modernes Schnellboot und erreichen knapp 3 Stunden später das entzückende Küstenstädtchen Porec und unser schönes Hotel direkt am Wasser. Das ehemalige k. und k. Grand Hotel hat nach einer umfassenden Renovierung zu seiner alten Grandezza zurückgefunden.

Porec -Ven. Fenster 800x533px
Venezianisches Fenster in Porec

Am nächsten Vormittag steht eine Besichtigung von Porec und ihren weltberühmten Sehenswürdigkeiten auf dem Programm: Die Bischofsresidenz und die Euphrasius-Basilika wurden schon von der UNESCO als Weltkulturerbe für würdig befunden. Die wunderbaren Boden- und Wandmosaiken der Basilika sind mit denen von San Marco in Venedig vergleichbar. Die west-östlich verlaufende Hauptgasse Ulica Decumanus ist nicht nur die Einkaufs- und Flaniermeile, ihr entlang befinden sich auch die meisten historischen Bauten und wunderschöne venezianische Palazzi.

??????????
Piran

Am Nachmittag statten wir dem istrischen Venedig – dem an der slowenischen Riviera gelegenen Städtchen Piran – einen Besuch ab. Der malerische Stadtkern im italienisch-venezianischen Stil wartet mit sehenswerten Baudenkmälern und eindrucksvollen Aussichtspunkten auf.

Rovinj - Hafen 800x450px
Der Hafen von Rovijn

Der Freitag steht im Zeichen von Rovinj. Dieses bezaubernde Küstenstädtchen gibt mit ihren engen Gassen, den bunten Häusern und der gelassenen Atmosphäre Zeugnis von alter venezianischer Kultur, der wir auf der Spur sind. Am höchsten Punkt der Stadt, neben der Kathedrale der Heiligen Euphemia, ragt einer der in Istrien typischen Campanili in die Höhe. Alle sind nach dem Vorbild von San Marco in Venedig errichtet worden und zeugen von den jahrhundertlangen Beziehungen zwischen der Serenissima und den istrischen Küstenstädten. Der Blick von dort oben ist atemberaubend, genauso wie der von der Terrasse unseres Restaurants Puntulina aus, auf Felsen über dem Meer, wo wir zu Mittag schlemmen werden. Danach werden wir noch einen Ausflug zu den benachbarten Inseln mit einem Privatboot unternehmen.

Rovinj - Blick vom Wasser 800x533px
Rovinj – Blick vom Wasser

Der Reisezeitpunkt scheint ideal, Anfang Mai ist die Luft schon mild und die Touristenströme noch nicht angekommen. Samstag in der Früh fahren wir mit dem Schnellschiff zurück nach Venedig, wo wir um 10.45 Uhr ankommen werden, früh genug, um Flüge oder Züge nach Deutschland rechtzeitig zu besteigen.

Diese Reise wird von der Venezianerin Dr. Manuela Zardo geleitet.

Preise und Leistungen:
3 Übernachtungen mit Frühstück im ****Hotel Palazzo Giovanelli am Canal Grande in Venedig,
3 Übernachtungen mit Frühstück im ****Hotel Palazzo in Porec, täglich ein ausführliches Menü inkl. Weine
und Getränke, Führungsprogramm mit allen Eintritten, Vaporetto-Karte in Venedig und Bus in Istrien, Ticket
Venedig-Porec-Venedig: € 1.860,- p. P. im DZ, Zuschlag DZ als EZ € 450,-
Buchen Sie Ihren Flug vom nächstmöglichen Flughafen nach und ab Venedig. Bitte buchen Sie den
Rückflug erst ab 13.30 Uhr.
Änderungen vorbehalten.

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen von Montag bis Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr gerne zur Verfügung: Incontri Culturali ∙ Kunst und Reisen GmbH ∙ Franz-Joseph-Str. 41 ∙ 80801 München Tel. 089 – 271 65 60 ∙ Fax 089 – 271 31 16 ∙ incontri@incontri.de ∙ www.incontri.de