B&B Hotels verrät die coolsten Grillplätze in Deutschland

So sieht der perfekte Sommertag für junge Städtereisende aus: Erst lässiges Shopping und Sightseeing, dann einen chilligen Barbecue-Sundowner im Park, am Fluss oder See: Alles, was unternehmungslustige Stadt-Entdecker für das ultimative Summer-in-the-City-Feeling brauchen, sind Spontanität, Picknickdecke, Snacks und Drink sowie mobiles Grill-Equipment. Den Rest der Abendgestaltung übernimmt B&B HOTELS: Die junge Budgethotelkette verrät die wohl coolsten öffentlichen Grillplätze in sieben deutschen Städten:

Photo by Stephanie McCabe on Unsplash

Mitten in der Stadt … und doch so grün: Schlossgarten Stuttgart
Wer keinen eigenen Grill zur Hand hat, auch kein Problem: Im Stuttgarter Schlossgarten gibt es fest installierte Betongrills, die öffentlich genutzt werden können. So treffen Stuttgarter auf Städtereisende und knüpfen bei Würstchen und Co. neue Kontakte.

Bayreuth: In den Auen der Markgräfin Wilhelmine
Auf dem großzügigen und üppig bepflanzten, ehemaligen Gelände der Landesgarten-schau 2016 treffen sich in Bayreuth im Sommer nun abends Outdoor-Köche aller Art: Ob Studenten, Familien oder kulturinteressierte Freundinnen – der Park ist mit festem Grillplatz der Hot-Spot für ein oberfränkisches Grill-Get-together.

Lübeck: Grillen mit Blick aufs Holstentor
Tipp für Lübeck-Reisende: Erst zum Buddenbrock-Haus, dann ins Europäische Hansemuseum und im Anschluss fangfrischen Fisch vom Ostseekutter kaufen. Diesen grillen Hanse-Freunde auf der Hüxwiese. Sie liegt direkt am Kanal mit großartigem Blick auf die Altstadt der alten Hanse-Metropole – einen schöneren Platz für eine Grill-Sundowner gibt’s hier wohl nicht.

Würstchen grillen im Nürnberger Marienpark
Tagsüber gehören die guten Nürnberger Würstchen als Sightseeing-Begleiter ins typisch fränkische Weggla, abends bestenfalls auf den Grill – und das im Marienbergpark. Die größte Parkanlage der Frankenmetropole ist im Sommer Eldorado für Grillliebhaber, auch weil es hier gleich zwei offizielle Grillplätze gibt.

Barbecue in der Duisburger Sechs-Seen-Platte
Das Ruhrgebiet ist grün. Und wie! Davon können sich Citytraveller beim abendlichen Chill-Down-Grillen im Duisburger Naherholungsgebiet Sechs-Seen-Platte überzeugen. Baden, SUP-Paddeln, Beach-Volleyball oder einfach „Abhängen“ geht hier vorzüglich. Und beim gemeinsamen Grillen werden neue Freundschaften geknüpft. Anlass genug, einmal wieder nach Duisburg zu reisen.

Nach dem Museumsbesuch: Grillen im Berliner Monbijoupark
Wenn im Sommer abends die Füße nach intensivem Sightseeing, Shopping und Museumsbesuch schmerzen, entspannt ein chilliges Sundowner-Picknick im Park. Das geht in Berlin perfekt im Monbijoupark. Dieser verfügt über einen öffentlichen Grillplatz – ein schöner Ort fürs Outdoor-Kochen mit herrlichem Panoramablick auf die Spree und die Museumsinsel.

Hamburg: Erst City dann Strand
„Alter Schwede“ – Hut ab! Am Elbstrand am Findling lassen sich laue Sommerabende in hanseatisch-entspannter Weise verbringen. Mit Blick auf das imposante Containerterminal Burchardkai schmecken Grillkäse, Nackensteak und Grill-Potatoes noch mal so gut und wecken Vorfreude auf den kommenden Tag in Hamburg, prall gefüllt mit purem Stadt-Erlebnisprogramm.

Link zu B&B HOTELS