Wissenswertes zur Gewürzgurke vom Spreewaldhof

Viele aktuelle Ernährungstrends bringen traditionelle Produkte und Zubereitungsarten wieder zurück auf unseren Speiseplan. So auch die traditionelle Gewürzgurke oder fermentiertes Gemüse. Sie versorgen uns im Winter mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, sind gut für die Darmflora und stärken unsere Abwehrkräfte. Passend zur Jahreszeit hat der Spreewaldhof mit über 100 Jahren Erfahrung in schmackhaftem, frisch eingemachtem Gemüse neun Informationen zur Gewürzgurke für alle Ernährungsbewussten zusammengestellt.

Viele aktuelle Ernährungstrends bringen traditionelle Produkte und Zubereitungsarten wieder zurück auf unseren Speiseplan. So auch die traditionelle Gewürzgurke oder fermentiertes Gemüse. Sie versorgen uns im Winter mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, sind gut für die Darmflora und stärken unsere Abwehrkräfte. Passend zur Jahreszeit hat der Spreewaldhof mit über 100 Jahren Erfahrung in schmackhaftem, frisch eingemachtem Gemüse neun Informationen zur Gewürzgurke für alle Ernährungsbewussten zusammengestellt.

Stärkung des Immunsystems
In Gewürzgurken sind viele Mineralstoffe sowie die Vitamine C und E enthalten. Beide haben zellschützende, antioxidative Wirkungen und sollten im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung ausreichend verzehrt werden. Die wichtigen Vitamine der Gurke werden bei der Verarbeitung zum Teil an das Gurkenwasser abgegeben.

Abnehmen mit Gurken
Gurken sind das ideale Lebensmittel für eine Diät, denn sie enthalten neben viel Wasser nur wenige Kalorien. Auch die Spreewälder Gurken sind kalorienbewusste Sattmacher: Der Essiggehalt im Gurkenwasser unterstützt die Diät zusätzlich, denn Essig wirkt verdauungsanregend und appetitzügelnd.

Elektrolyte im Gleichgewicht
Gurken enthalten von Natur aus Mineralstoffe wie Natrium und Kalium, die zu den Elektrolyten zählen. Beim Einmachen geben die Gurken diese Stoffe zum Teil an das Wasser ab: Das Gurkenwasser schmeckt dank verschiedener Kräuter, frischer Zwiebeln und frischem Dill nicht nur herrlich würzig, sondern füllt so den Elektrolyte-Haushalt wieder auf.

Gurkenwasser gegen Muskelkrämpfe
Neben Natrium und Kalium enthält Gurkenwasser auch Magnesium. Den würzigen Sud zu trinken ist unter Sportlern ein wahrer Geheimtipp: Denn Magnesium kann gegen Muskelkrämpfe helfen. Wissenschaftler aus den USA vermuten, dass der saure Geschmack des Gurkenwassers auch die Dauer der Krämpfe aufgrund eines Nervenimpulses verringern könne.[1]

Antioxidantien
Neben vielen Vitaminen enthalten Gurken auch wichtige sekundäre Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel Carotinoide. Solche Antioxidantien können gegen schädliche Radikale im Körper wirken und so vor Erkrankungen schützen.

Gut für den Magen
Bei der Verdauungsanregung können Gewürzgurken wahre Wunder bewirken. Sie enthalten Enzyme wie Peptidasen, durch die eiweißhaltige Lebensmittel besser verdaut werden können.

Verdauungsfördernd
Eingemachte Lebensmittel wie Spreewälder Gurken können einen positiven Effekt auf den Darm haben, was am hohen Wasser- und Ballaststoffgehalt der Gurken liegt. Beides sind wesentliche Faktoren zur Unterstützung einer guten Verdauung.

Vitalitätsfördernd
Neben den Vitaminen C und E enthalten Gurken vor allem Vitamine aus der B-Gruppe. Diese sind wichtig für den Erhalt unseres allgemeinen Wohlbefindens, fördern unsere Vitalität, versorgen uns mit Energie und stärken die Nerven.

Erfrischender Snack
Gurken bestehen zu 95% aus Wasser. Sie sind also der perfekte Snack, um den Wasserspeicher ergänzend zu ausreichendem Trinken aufzufüllen. In den übrigen 5% sind wichtige Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine enthalten.

Weitere Informationen: https://www.spreewaldhof.de