Elektrogeräte länger nutzen – Die Verbraucher Initiative zeigt elf Handlungsmöglichkeiten

Die Ausstattung privater Haushalte mit Gebrauchsgütern hat zugenommen – gleichzeitig werden Elektro- und Elektronikgeräte immer schneller ersetzt. Das belastet die Umwelt und verbraucht unnötig Ressourcen. Dabei sind länger genutzte Produkte umweltfreundlicher als kurzlebige, weil sie u. a. den zusätzlichen Aufwand für eine Herstellung vermeiden.
Die Gründe für den Austausch von Geräten sind vielfältig: Kürzere Innovationszyklen, Defekte, schlechte Reparierbarkeit, fehlende Software-Updates, aber auch der Wunsch nach moderneren Geräten führen zum Neukauf. Damit Geräte länger genutzt werden, kommt es auch auf den Verbraucher an.

Die Verbraucher Initiative gibt entsprechende Tipps:
• Behalten Sie Ihre Geräte so lange wie möglich und reparieren Sie diese bei Bedarf – das ist so gut wie immer umweltfreundlicher als ein Neukauf.
• Nutzen Sie bei defekten Geräten Ihre Gewährleistungsrechte und machen Sie eventuelle Garantieansprüche geltend.
• Führen Sie außerhalb der Gewährleistung kleinere Reparaturen selber durch. Nutzen Sie dazu die Bedienungsanleitung oder Online-Anleitungen von Portalen wie www.kaputt.de oder „https://de.iFixit.com“.
• Besuchen Sie alternativ ein ehrenamtliches Repair Café. Sie finden unter https://repaircafe.org ein Treffen in Ihrer Nähe, wo Sie unter Anleitung in einer Gruppe selbst reparieren können.
• Vergleichen Sie bei größeren Reparaturen die Preise von Dienstleistern – auch von markenunabhängigen Anbietern.
• Prüfen Sie Alternativen zum Neukauf wie energieeffiziente Leihgeräte oder kaufen Sie Gebrauchtgeräte mit Garantie.
• Bevorzugen Sie bei einem Neukauf langlebige Produkte. Klären Sie vor dem Kauf, ob das Gerät generell repariert werden kann, ob es z. B. leicht zu öffnen ist, welches Reparatur- und
Wartungsangebot besteht und wie lange es Ersatzteile gibt.
• Achten Sie auf Produkttests zur Lebensdauer – z. B. Stiftung Warentest.
• Prüfen Sie bei freiwilligen Zusatzgarantien die Voraussetzungen.
• Achten Sie bei Elektro- und Elektronikprodukten wie Staubsaugern, Computern, Kaffeemaschinen und Druckern auf den Blauen Engel. Das Zeichen berücksichtigt u. a. Ersatzteilverfügbarkeit und Reparierbarkeit.
• Kaufen Sie ein besonders effizientes Gerät, um Energiekosten zu sparen. Dabei hilft Ihnen das EU-Energielabel.
Weitere Tipps zur Verlängerung der Nutzungsdauer von Produkten bietet der Ratgeber „Produkte länger nutzen“ des Umweltbundesamts. Die von der Verbraucher Initiative und dem Öko-Institut erstellte Broschüre kann kostenlos unter www.uba.de/elektrogeraete heruntergeladen werden.