Landesweinprämierung 2017 bestätigt hervorragende Qualität des sächsischen Weins in Spitze und Breite

Bei einer feierlichen Abendveranstaltung auf den Lingnerterrassen am Lingnerschloss zeichnet der Weinbauverband Sachsen am 24. August die besten Weine und
Sekte des Elbtals mit dem begehrten „WEINGOLD Sachsen“ aus.


Die Ergebnisse der Gebietsweinprämierung 2017 verdeutlichen die positive Qualitätsentwicklung der sächsischen Weine. Diese überzeugten eine Expertenjury aus sieben nationalen sowie regionalen Weinexperten – darunter den ersten Master of Wine aus Sachsen, Janek Schumann – bei zwei Blindverkostungen sowohl in der Spitze, als auch in der Breite. Insgesamt 81 Weine und Sekte zeichnete die Jury daher in diesem Jahr mit einer Medaille aus (Vergleich 2016: 75 Medaillen, 2015: 60 Medaillen).

Dass sich die sächsischen Winzer intensiv mit der Verbesserung ihrer Weinqualitäten beschäftigen und erfolgreich beschäftigt haben – einem wichtigen und konsequenten Schritt – belegen die vergebenen 36 Bronzemedaillen sowie 41 silbernen Ehrungen. Mit dem „2016er Meißner Kapitelberg Auxerrois trocken“ und dem „2016er Meißner Kapitelberg Traminer trocken“ vom Weingut Vincenz Richter sowie dem „2015er Radebeuler Paradies Riesling Spätlese“ und der Weißwein-Cuvée „2015er
Riesling & Scheurebe“ von Schloss Wackerbarth erhielten vier Weine, die aus dem breiten Feld an hochwertigen Einreichungen noch einmal besonders herausstachen, in diesem Jahr eine goldene Medaille.
Darüber hinaus ehrte die Jury drei angestellte Produkte für ihre besondere Qualität mit einem Landesehrenpreis, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wurde: Den „2016er Goldriesling trocken“ vom Weingut Schloss Proschwitz zeichneten sie als „Bester Goldriesling Sachsens“, den „2016er Pesterwitzer Jochhöhschlößchen Regent Weißherbst trocken“ vom Gut Pesterwitz als „Bester Rosé & Co. Sachsens“ und den „2010er Pinot brut nature“ von Schloss Wackerbarth als „Bester Sekt Sachsens“ aus.

„Die hervorragenden Ergebnisse der Gebietsweinprämierung 2017 verdeutlichen die positive Qualitätsentwicklung im gesamten Weinbaugebiet – sowohl in der Spitze, als auch in der Breite“, betont Lars Klitzsch, Vorstandsvorsitzender des Weinbauverbandes Sachsen. „Unabhängig von der Farbe der Medaille versprechen alle ausgezeichneten Weine und Sekte eine hohe Qualität und ein besonderes Geschmackserlebnis.“

Fünf neue Winzer in Sachsen
Bei der Verleihung des „WEINGOLD Sachsen“ ehrte der Weinbauverband Sachsen neben den besten heimischen Weinen und Sekten auch den Winzernachwuchs im Elbtal. Insgesamt fünf Jungwinzer/-innen haben in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten von Daniel Gellner, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft bei einer feierlichen Zeugnisübergabe ihre Berufsurkunden. Als Jahrgangsbeste wurde in diesem Jahr Jana Jordan von der Weinmanufaktur Mariaberg geehrt.

Direkt zum Weinbauverband Sachsen.