Ein besonderer Genuss nicht nur für Kinder – Susis Moierhof-Semmelknödel

Ganz spielerisch lernen Kinder auf dem Moierhof das Leben auf einem Bauernhof kennen und entdecken, wie unsere täglichen Lebensmittel und leckere Speisen entstehen. Mitmachen ist angesagt, wenn Bäuerin Susi den Kindern im Brotbackkurs „Vom Korn zum Brot“ den Weg vom Getreidekorn über das fein gemahlene Mehl bis zum selbstgeformten Brotlaib nahebringt. Und Susis berüchtigte Semmelknödel können sich die Gäste ganz einfach schmecken lassen und zu Hause nachkochen. Neben dem Genuss des selbstgebackenen, frischen Brotes machen viele weitere spannende Aktionen wie die gemeinsame Nachtwanderung oder Traktorrundfahrten den Urlaub auf dem Moierhof zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Weiterlesen

Sommersalat mit knusprigen Knödelbällchen

Seit über 80 Jahren produziert die Familie der heutigen Geschäftsleitung, Christina Dietmayr und ihr Cousin Timo Burger, Lebensmittel. In den Sechzigerjahren entwickelte ihre Großmutter den ersten „halb fertigen“ Kloßteig. Ihr damals innovativer Gedanke, rohen Kloßteig herzustellen, der im Haushalt durch gekochte Kartoffeln ergänzt wird, führte zum Ursprungsprodukt von Burgis, dem „rohen Kloßteig“ in der blauen Rolle. Eine Erfindung, die für die Zubereitung des sonntäglichen Familienessens eine große Erleichterung bedeutete.
Die Zubereitungszeit beträgt circa fünfundzwanzig Minuten und der Schwierigkeitsgrad ist einfach. Wer keine Brombeeren oder Radieschen mag, kann Himbeeren und Karotten verwenden.
Zubereitung: Frühlingszwiebeln waschen und anschließend mit dem Bergkäse klein schneiden. Beides zum Burgis Bayerischen Knödelteig geben und gut durchmischen. // Kleine Knödel formen und in dem Paniermehl wälzen. Einen Topf mit Olivenöl erhitzen und die Knödel vorsichtig darin goldbraun braten.//In der Zwischenzeit den Salat waschen und zu mundgerechten Blättern schneiden. Die Brombeeren sowie Radieschen und Rote-Bete-Sprossen waschen.
Klicken Sie auf den Titel, um zum vollständigen Artikel zu kommen.

Weiterlesen