Bundesehrenpreis für das Weingut Kallfelz

Ehepaar Kallfelz
Ehepaar Kallfelz

Das Weingut Albert Kallfelz aus Zell (Mosel) ist in Mainz mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Weingut erhielt den Bundesehrenpreis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus den Händen von Staatssekretär Peter Bleser und dem DLG-Präsidenten Carl-Albrecht Bartmer. Die höchste Qualitätsauszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft wurde in diesem Jahr an 24 Weingüter und Winzergenossenschaften vergeben. Die ausgezeichneten Betriebe erhalten den Preis für herausragende Gesamtleistungen in der aktuellen DLG-Bundesweinprämierung, dem traditionsreichen Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte. „Die Erzeugung hochwertiger Weine und Sekte erfordert das optimale Zusammenspiel unterschiedlichster Tätigkeitsfelder und höchstes fachliches Können, vom Weinberg bis in den Weinkeller. Nur wer dieses versteht, hat auch langfristig Erfolg. Der Lohn für die ausgezeichneten Winzer ist der Bundesehrenpreis, die höchste Auszeichnung der deutschen Weinwirtschaft“, lobte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die diesjährigen Preisträger.

DLG-Bundesweinprämierung
Die DLG-Bundesweinprämierung ist der führende Wettbewerb für deutsche Weine und Sekte. Strenge Prüfkriterien und eine eigens geschulte Fach-Jury aus Weinkennern aller deutschen Anbauregionen machen die Bundesweinprämierung zur anspruchsvollen Leistungsschau für deutsche Weine und Sekte. An der traditionsreichsten Qualitätsprüfung beteiligten sich in diesem Jahr über 300 Winzerbetriebe aus allen 13 deutschen Anbauregionen. Insgesamt bewerteten die Wein-Experten der DLG rund 4.500 Weine und Sekte. Alle Ergebnisse sind im Internet unter www.DLG-Verbraucher.info sowie unter www.wein.de veröffentlicht.

Das Weingut Albert Kallfelz
Albert Kallfelz setzt in seinem Betrieb gebietstypisch auf die Riesling-Rebe, mit der 91 Prozent seiner Weinberge bestockt sind. Der engagierte Winzer, der das Familienweingut an der Mosel in dritter Generation führt, bezeichnet sich als Idealist, der Weine für Individualisten erzeugt. Die Maxime im Streben um gute Weinqualitäten lautet dabei, das Menge-Güte-Gesetz gleichermaßen zu achten wie die optimale Humusversorgung im Weinberg oder die selektive Lese. Das Weingut betreibt dabei einen integrierten, möglichst umweltschonenden Anbau. Die Schieferböden in den Mosel-Steillagen prägen die Weine zusätzlich mit ihrer individuellen und regionaltypischen Note.

Hier geht es direkt zu Kallfelz.

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.