Impressionen der SlowFisch 2013 in Bremen

Flow Fisch Fische...
SlowFisch Fische…

Mittlerweile ist sie ein Fixpunkt im Terminkalender der Slow Food Mitglieder in Deutschlands Norden: Die sechste Messe SlowFisch für nachhaltigen Genuss lockte von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. November 2013, erneut ein großes Publikum in die ÖVB-Arena und die Halle 2 der Messe Bremen. Annähernd 190 Erzeuger und Händler präsentierten ihre Frischfisch- und Feinkostwaren, Fleisch und Wurst, Marmeladen, Chutneys, Senfe und Gewürze, Wein, Bier und Limonade.

Slow Fisch Meeresgetier
SlowFisch Meeresgetier
Slow Fisch Krabben und Muscheln
SlowFisch Krabben und Muscheln

Wir haben uns den ganzen Samstag Zeit genommen und nicht alles verkosten können. Highlights waren die Programmpunkte „Selber Käsen“ des Verbandes für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau e.V. und das Krabbenpulen für Anfänger des Vereins „Sustain Seafood„. Im SlowFisch Bistro haben lokale Küchenchefs Fischvariationen unter Verwendung von Produkten einiger Aussteller wie der „Die Räucherei“ oder dem Olivenölimporteur arteFakt angeboten. Und bei allen Ständen ob Fisch, Wurst, Fleisch, Käse, Salze, Gewürze, Öle, Chutneys u.vm. konnte man alle Köstlichkeiten probieren.

Die Organisatoren der SlowFisch freuten sich und auch viele Aussteller äußerten sich positiv. Für Hans-Joachim Kunkel von „Die Räucherei“ etwa war die Präsentation auf der SlowFisch und damit auf einer Verbrauchermesse eine Premiere – die er sehr genoss: „Für uns ist die Veranstaltung wichtig, weil wir hier viel mit den Menschen sprechen können. Wir fühlen quasi am Puls der Verbraucher.“ Nicole Knapstein vom noch jungen Verein „Sustain Seafood“ war ebenfalls zufrieden. „Uns hat hier zum Beispiel die Mischung des Publikums aus Fisch-Fachbesuchern und sehr interessierten, sympathischen Verbrauchern gefallen“, sagte sie. „Wir haben gute und wichtige Kontakte für unsere Vereinsarbeit gewonnen und überhaupt unsere Bekanntheit sehr steigern können.“ Und auch Detlev Werner, der geräucherten Knoblauch anbot, war angetan: „Für mich war die Messe hier eine Premiere und ich bin sehr zufrieden. Hier ist ein sehr seriöses und anspruchsvolles Publikum, das auch mal zuhört – nicht nur Häppchenjäger aus der dritten Reihe.“

[subscribe2]