Genuss an der Rhône, Teil 2: Im Chambre d’hôtes Les Glycines

 

Les Glycines
Les Glycines

Autorin/Redakteurin: Karin Mlaker/dcg

Weinverkostung macht müde. Und hungrig. Wie gut, dass es in Frankreich das Konzept der Chambre d’hôtes gibt. Das sind liebevoll geführte Privatunterkünfte mit maximal fünf zu vermietenden Zimmern. “Zu Gast bei Freunden” könnte man das Konzept auch überschreiben. Und weil Freunde einem in der Regel nicht nur eine Schlafmöglichkeit bieten, sondern auch für das leibliche Wohl sorgen, kann man sich in einem Chambre d’Hôtes auf Wunsch auch von den Gastgebern bekochen lassen. Französische Sprachkenntnisse sind dabei hilfreich. Denn die Statuten der Chambre d’hôtes sehen vor, dass die Gastgeber mit den Gästen zusammen das Essen einnehmen. Beim gemeinsamen Essen und Trinken fällt die Völkerverständigung bekanntlich ja besonders leicht. Mit einem gewissen französischem Grundwortschatz fällt sie allerdings noch leichter.

Das Chambre d’hôtes Les Glycines befindet sich in der Nähe von Vienne, südlich von Lyon, unweit der Autoroute du Soleil und bietet sich damit als idealer Zwischenstopp für Reisende in Richtung Südfrankreich an. Das adrette Haus mit seinen fliederfarbenen Fensterläden stimmt auf jeden Fall schon mal auf den Urlaub ein. Wer länger bleiben will, kommt dann sogar in den Genuß des riesigen Gartens mit überdachtem Schwimmbad, Boule-Platz und Trampolin. Ein paar freilaufende Hühner runden das Landhausfeeling ab. Die Ausstattung der Zimmer ist warm und freundlich und wie in vielen Chambre d’hôtes sind Bad und WC getrennt. Sehr praktisch, sind wir doch zu dritt unterwegs. Das Dreibettzimmer hat uns allerdings nicht überzeugt. Da wurde in dem ohnehin recht übersichtlichem Raum einfach noch ein Klappbett dazwischengeklemmt, so dass die Bewegungsmöglichkeiten sehr stark eingeschränkt waren.

Das Abendessen hat uns dafür wieder entschädigt. Unsere Gastgeber Annie und Daniel hießen uns herzlich willkommen und servierten uns nach einem kleinen Aperitif mit französischem Landwein, Käse und Salami eine mächtige Portion Pot au Feu sowie ein beeindruckendes Gemüsesortiment. Nachdem wir erzählt hatten, dass wir auf den Weg nach Avignon zur Descouvertesn en Vallée du Rhône sind, wurde der Hauswein in der Karaffe schnell ersetzt durch eine gute Flasche Rotwein aus der Region. Zum Nachtisch gab es dann noch Frischkäse serviert mit Zucker und Sahne. Mein persönlicher Favorit. Schmeckt er doch angenehm frisch und ein wenig säuerlich. Eine Wohltat nach dem üppigen Hauptgang. Ein kleiner Kräuterschnaps zum Abschluß wäre dann aber doch noch dringend nötig gewesen. “Zu viel und zu spät” reklamierte der überdehnte Magen. Wie gut, dass es im Les Glycines so ruhig ist, dass man mit offenem Fenster schlafen kann…

Frühstück im Les Glycines
Frühstück im Les Glycines
Der Speiseraum
Der Speiseraum
Impression von Les Glycines
Impression von Les Glycines

In der Nähe zu entdecken sind die renommierten Weinanbaugebiete Condrieu, Côte Rôtie und St. Joseph, der Parc naturel du Pilat, der große Safaripark Peaugres, die Rhône-Wassersportparks Roches de Condrieu und St Pierre de Boeuf sowie das internationale Jazz-Festival in Vienne.

Kontakt:
Chambres d’hôtes Les Glycines
Annie Pizzinato
211 Route des Alpes
38550 Cheyssieu – Isère
Frankreich
F. +33(0)4 74 78 07 06
M. contact@lesglycines38.com
Zur Beschreibung und Buchung auf der Gîtes de France-Seite

Tarife: Mit 70 bis 80 € muss man für ein Doppelzimmer rechnen, das Dreibettzimmer kostet 90 bis 100 € pro Nacht. Das umfangreiche Frühstück ist inklusive. Das 3-gängige Abendessen wird für € 25 pro Person angeboten, mit Aperitif und Wein. Und mit ein wenig Glück kann man Daniel auch dazu bewegen, eine Flasche zu entkorken. Obwohl der in der Karaffe servierte Hauswein auch sehr passabel ist.

[subscribe2]

close
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi
Täglich Frisch: Online-Magazin Tutti i sensi

Abonnieren Sie den unseren Newsletter

So erhalten Sie einmal wöchentlich eine Zusammenfassung aller Artikel.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung

.