Verkostung – Lambrusco rosso frizzante – Nero de Cio

Lambrusco Nero di cio
Lambrusco Nero di Cio

Aus dem Sortiment des italienischen Feinkostshops italDelicatessen erreichte uns ein köstliches Schätzchen mit einem „seltsamen Männlein“ auf dem Etikett. Lambrusco ist ein Wein aus der Region Emilia-Romagna, Italien, der aus der Rotweinsorten-Familie gleichen Namens gekeltert wird.

Lambrusco rosso frizzante
Nero di Cio
Tenuta La Piccola
12,5 % Alkohol

Die tolle Farbe, ein strahlendes Rubinrot, macht uns schon sehr neugierig. In die Nase steigen Sauerkisch- und Johannisbeer-Aromen. Die Säure-Frucht-Mischung hat einen Cidre-typischen Duft. Daneben sehr hefige Noten.

Im Mund ist er dann leicht moussierend, die Fruchtnote bleibt lange erhalten. Im Abgang zeigt er sich etwas bitter.

In unserer Verkostung harmonierte er wunderbar mit der 75%i13gen Schokolade „Mezza Notte“ von Il Modicano. Man sollte ihn im Sommer mal zu einem Steak vom Grill verkosten. Aber auch Antipasti oder Nudelgerichte würden gut mit diesem Lambrusco harmonieren.

Die Aufmachung ist etwas hausbacken und erinnert den deutschen Verbraucher kaum an einen Perlwein. Allerdings ist der „seltsame Mann“ in historischem Gewand auch einprägsam. Vielleicht sollte der Hersteller da noch etwas Kreativität walten lassen.

Die Webseite des Anbieters ist noch nicht fertig, in der Zwischenzeit kann auch schon per E-Mail (und Vorauskasse) bestellt werden.

Kontakt: Hartmut Wiehr unter hartmut.wiehr@gmail.com

Ein Gedanke zu „Verkostung – Lambrusco rosso frizzante – Nero de Cio

Schreibe einen Kommentar